Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bürgermeister zeigt sich beeindruckt

Wer sind die drei neuen Kommandanten der Rottauer Feuerwehr?

Gratulation von (von links) Bürgermeister Stefan Kattari geht an Kommandant Florian Hofmann und seine Stellvertreter Sepp Lackerschmid jun. und Philipp Stommel.
+
Gratulation von (von links) Bürgermeister Stefan Kattari geht an Kommandant Florian Hofmann und seine Stellvertreter Sepp Lackerschmid jun. und Philipp Stommel.
  • VonTamara Eder
    schließen

Florian Hofmann, Sepp Lackerschmid jun. und Philipp Stommel – So heißen die neuen Kommandaten der Rottauer Feuerwehr. Kürzlich wurden sie vom Marktgemeinderat im Amt bestätigt.

Grassau – Die Rottauer Feuerwehr hat eine neue Kommandanten-Riege, die in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung bestätigt wurde. Bereits zuvor wurden die drei Kommandanten Florian Hofmann, Sepp Lackerschmid jun. und Philipp Stommel von der aktiven Mannschaft gewählt.

Bürgermeister Stefan Kattari erinnerte an den vor wenigen Monaten tödlich verunglückten Kommandanten Karl Huber und würdigte dessen Einsatz für die Rottauer Feuerwehr. Die Mannschaft sei noch sehr von dem Unglück berührt.

Beeindruckt sei er, wie die neuen Kommandanten anpacken wollen und sich für diese Aufgabe zur Verfügung stellen. „Uns ist es wichtig, dass die Feuerwehr bestmöglich ausgestattet ist“, erklärte Kattari.

Doch die Mannschaft zusammenzuhalten, ist Aufgabe der Feuerwehr und der Führung. „Ich habe großen Respekt, dass ihr die Aufgabe für sechs Jahre, eine lange Zeit, übernehmt“, betonte Kattari die Verantwortung dieser Position.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Er erinnerte, dass für die Rottauer Wehr ein dritter Kommandant vom Gemeindegremium genehmigt und beschlossen wurde. Die Last lasse sich von drei Kommandanten besser tragen. Zudem könne eine zusätzliche Person in die Aufgaben hineinwachsen, so Kattari.

Im Namen der Gemeinde dankte er dem neuen Kommandanten Hofmann, dem Zweiten Kommandaten Lackerschmid jun. und dem Dritten Kommandaten Stommel.

Hofmann habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Eigentlich stehe er lieber in der zweiten Reihe und stärke dem Ersten den Rücken. Berührt habe Hofmann die Bereitschaft von Lackerschmid jun. und Stommel, die sich gleich für die Kommandantur bereit erklärt hatten. Er konnte die beiden jedoch nicht ins kalte Wasser werfen, und so stellte er sich ebenfalls bereit. „Wir wollen die laufenden Projekte für Karl und für die Gemeinde zu Ende führen“, so Hofmann.

Nach dem bayerischen Feuerwehrgesetz mussten die drei Führungskräfte vom Marktgemeinderat bestätigt werden, was einstimmig und mit Beifall erfolgte.

PW

Mehr zum Thema

Kommentare