Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sozialfond speist zahlreiche Aktivitäten

Rotary Club Chiemsee stellt sich mit vielen Projekten in den Dienst der guten Sache

Schüler aus der Praxisklasse des vergangenen Schuljahres an der Franziska-Hager-Schule mit Lehrer Franz Wagner (Zweiter von links).
+
Schüler aus der Praxisklasse des vergangenen Schuljahres an der Franziska-Hager-Schule mit Lehrer Franz Wagner (Zweiter von links).
  • Tanja Weichold
    VonTanja Weichold
    schließen

Der Pumptrack in Prien, Nachhilfe für Migrantenkinder, aber auch eine Geburtenstation in einem Kinderkrankenhaus in Ghana: Der Rotary Club Chiemsee unterstützt viele Projekte. Über ein besonderes Engagement.

Prien – Viele Priener werden sich noch gut an die Aktion des Rotary Club Chiemsee erinnern, der vor fünf Jahren eine große Sammelaktion für Kunststoffdeckel startete. Fast zwei Millionen Deckel kamen zusammen, aus deren Verkauf in armen Ländern fast 12 000 Impfungen gegen Kinderlähmung finanziert werden konnten. Das soziale Engagement der heimischen Rotarier geht indes ununterbrochen weiter. Auch der Blick in die Vergangenheit zeigt, wie groß das Engagement ist.

Lernschwachen Schülern zum Abschluss verhelfen

Ab September will der Rotary Club Chiemsee die Unterstützung für die Praxislotsen an der Franziska-Hager-Schule deutlich verstärken. Lernschwache Kinder seien durch die Online-Unterrichte im Corona-Lockdown ins Hintertreffen geraten, erklärt Rotary-Präsident Thomas Buchbinder aus Prien. Ihnen werde gezielt geholfen, ihren Schulabschluss zu schaffen. Ziel sei, die Kinder in eine Berufsausbildung zu bringen, damit sie den Grundstein für ein eigenständiges Leben legen können.

Thomas Buchbinder.

Theoretische Schwächen sollten mit praktischen Fertigkeiten ausgeglichen werden. Außerdem werden die Kinder in Angelegenheiten wie Pünktlichkeit und Sozialverhalten gefördert. Ein Sozialpädagoge werde eingebunden, die konkreten Details würden von der Schule noch festgelegt.

Kurzfristige Hilfe für Berchtesgadener Flutopfer

„Das Projekt liegt uns am Herzen, wir finanzieren es maßgeblich mit“, kündigt Buchbinder an. Das Budget werde mit der Schule besprochen. Konkrete Zahlen kann und möchte der Rotary-Präsident noch nicht nennen, insgesamt werden es aber wohl einige tausend Euro sein.

Bereits ausgehändigt sind dagegen 2500 Euro für Berchtesgadener Fluthilfeopfer. „Da haben wir ganz schnell Hilfe auf die Beine gestellt“, so Buchbinder. Bereits einen Tag nach der Hochwasserkatastrophe in der Eifel und im Oberbergischen Land hatten die Präsidenten der Rotary Clubs im Landkreis Rosenheim eine Spendenaktion im Rotary-Distrikt Oberbayern initiiert. Diese Aktion sei umgehend in eine bundesweite Hilfs- und Spendenaktion von Rotary Deutschland gemündet.

Über den Rotary Deutschland Gemeindienst (RDG) werden seitdem Spenden gesammelt und Hilfsprojekte koordiniert, schildert Buchbinder. Der Rotary Club Chiemsee habe bereits 12.500 Euro Spendengelder über seine Mitglieder eingesammelt.

Nicht nur Geld sammeln, sondern Initiative zeigen

Er betont allerdings, dass das soziale Engagement der Chiemsee-Rotarier nicht alleine damit getan sei, Geld für eine gute Sache zu sammeln und zu geben. Vielmehr gehe es auch darum, Eigeninitiative zu ergreifen.

So geht es nach den Ferien in Prien auch mit einem anderen Schulprojekt weiter. Die Zweit- und Drittklässler der Priener Grundschule bekommen vom Rotary Club Chiemsee Bücher mit „sinnvollen Geschichten“, die zusammen in der Klasse gelesen und besprochen werden sollen. Für die Lehrer gebe es Begleitmaterial. Es gehe ums Lesen und ums Lernen fürs Leben durch die Geschichten. Der nächste Büchersatz wird laut Buchbinder im Frühjahr ausgeteilt.

Beim Projekt „Food for Generations“ sollen Jugendliche den richtigen Umgang mit Nahrungsmitteln erlernen. Im Fokus stehen laut Rotary Club Chiemsee das Vermeiden von Lebensmittelverschwendung als auch gesunde Ernährung.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Prien

Eine Kostprobe im wahrsten Sinne des Wortes gab‘s bereits beim Sommerfest des Jugendtreffs „PrienaYou“ im Juli, wo mit Jugendlichen gemeinsam gekocht wurde. Weitere Aktionen sollen ab September folgen, erklärt Buchbinder.

Schüler des Ludwig-Thoma-Gymnasiums geben im Rahmen des Rotary-Projekts Kindern mit Migrationshintergrund Sprachunterricht und gehen dazu in die Familie, wodurch auch soziale Kontakte entstehen sollen. Beim Verein Kinderheim Lippert in Gstadt finanziert der Rotary Club Chiemsee Reittherapie und in Zeiten des Corona-Lockdowns stellte der Club zwischen Weihnachten und Ostern 300 Lebensmittelgutscheine für bedürftige Familien aus dem Achen- und Priental zur Verfügung.

Die Liste könnte lange fortgesetzt werden. Da viele der Projekte laut Buchbinder eine längerfristige Einrichtung sind, müssen sich die Rotarier unablässig darum kümmern, die laufenden Kosten finanzieren zu können.

Sollte Corona keinen Strich durch die Rechnung machen, findet am Samstag, 2. Oktober 2021, in der Alten Villa am Herrenberg eine Benefiz-Kunstauktion statt. Zur Versteigerung kommen 26 Werke namhafter Künstler aus der Chiemsee-Region, so der Rotary Club Chiemsee in seiner Ankündigung.

Der Sozialfond:

Das soziale Engagement des Rotary Club Deutschland steht laut Thomas Buchbinder weltweit im Dienste der Gemeinschaft. Mit seinem Sozialfond fädelt der Rotary Club Chiemsee darüber hinaus zahlreiche Projekte vor Ort ein und unterstützt sinnhafte Aktionen finanziell. Ein großes internationales Projekt der Chiemsee-Rotarier sei der Aufbau einer Neugeborenenstation in einer Kinderklinik im afrikanischen Ghana gewesen. Weitere Themenschwerpunkte seien die Unterstützung der globalen Impfkampagne, um Polio endgültig auszurotten. Vor Ort gibt es Projekte wie die Umwelttafeln im Chiemgau, die Unterstützung des Pumptracks in Prien bei der Franziska-Hager-Schule und Defibrillatoren an mehreren Stationen.

Mehr zum Thema

Kommentare