Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In Roitham ziehen heute Flüchtlinge ein

Seeon-Seebruck – In der Gemeinde werden im Laufe des heutigen Mittwochs 15 syrische Flüchtlinge erwartet. Der Bürgermeister warnte davor, in Abwehrhaltung zu gehen.

Die Asylbewerber werden im südlichen Gebäudetrakt der früheren „Gruber Alm“ in Roitham einziehen. Das teilte Bürgermeister Bernd Ruth in der jüngsten Gemeinderatssitzung mit. 25 Flüchtlinge leben bereits in einer ehemaligen Frühstückspension in Pavolding. Bürgermeister Ruth geht davon aus, dass die Zahl der Flüchtlinge in der Gemeinde im nächsten Jahr bei rund 150 liegen werde. Deshalb sei die Gemeinde auf der Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten gefordert. Nach Möglichkeit sollte dabei vorhandenes Potenzial, wie leer stehende Gasthäuser, genutzt werden.

„Wir sind aufgefordert, aktiv was zu unternehmen“, betonte er.

Michael Regnauer (CSU) stellte auch ein bauliches Konzept vor, das „schnell und wirksam“ umgesetzt werden könnte. Sollte das vorhandene Potenzial nicht ausreichen und ein Wohnheim erstellt werden, könnte dieses Gebäude später in kleine Wohnungen umgebaut, in denen sowohl anerkannte Asylbewerber als auch sozial schwächere Bürger zu günstigen Konditionen leben könnten.

Kommentare