Aus dem Gemeinderat

Rodler können in Schleching künftig bis zur Wuhrsteinalm fahren

Die Rodelpiste in Schleching könnte verlängert werden.
+
Die Rodelpiste in Schleching könnte verlängert werden.
  • vonSybilla Wunderlich
    schließen

In der jüngsten Gemeinderatssitzung ging es erneut um den Antrag zur Wiederherstellung der Rodelbahn vom Liftparkplatz in Ettenhausen bis zum ehemaligen Huberkaser/Wuhrsteinalm und das Einsetzen einer Lawinenkommission.

Schleching –Den Antrag hatten die beiden SPD-Gemeinderäte Felix Laubhuber und Michael Eisenberger gestellt. Bislang war die bestehende Rodelbahn in Schleching keine durch eine Verordnung erklärte „Hauptrodelabfahrt“. Geschäftsstellenleiterin Regina Mayer führte aus: „Eine Bereitstellung einer Rodelbahn durch die Gemeinde zieht Verkehrssicherungspflichten nach sich, das heißt, die Benutzer der Rodelbahn sind vor unerwarteten Gefahren zu schützen.“Bevor eine Verlängerung der Rodelbahn vom Berghotel Breitenstein bis zur Wuhrsteinalm erfolgen könne, müssten mindestens folgende Punkte abgeklärt werden: Inwieweit betrifft das bestehende Betretungsverbot der dortigen Almen die Fläche darum herum? Und wie schätzt die Lawinenwarnzentrale die Lawinengefahr in diesem Gebiet ein?

Grundstückseigentümer müssen einverstanden sein

Das Einverständnis der Grundstückseigentümer müsse deshalb eingeholt werden, da hier eine Piste präpariert würde. Außerdem muss die Stellungnahme und Zustimmung der Unteren Naturschutzbehörde eingeholt werden, da sich dieser Verlängerungsteil der Rodelbahn teilweise im Flora-Fauna-Habitatgebiet (FFH) sowie im Naturschutz- und Vogelschutzgebiet befindet. Mayer bestätigte, dass die Gemeindeverwaltung dabei ist, die offenen Fragen zu klären.

OVB-Leser zeigen Herz – helfen Sie schwerstbehinderten Kindern aus der Region mit unserer Weihnachtsspendenaktion 2020.

Schlechinger Gemeinderat befürwortet das Präparieren bis zum ehemaligen Huberkaser

Für den Antrag, die Rodelbahn bis zum ehemaligen Huberkaser/Wuhrsteinalm mit dem gemeindlichen Loipenspurgerät zu präparieren und den Einsatz einer Lawinenkommission stimmte der Rat bei zwei Gegenstimmen. Einig war sich der Rat bei dem weiteren Beschluss, die Umsetzbarkeit zu prüfen und den Rodelbetrieb von Ettenhausen bis zum Berghotel Breitenstein bei ausreichender Schneelage im Winter 2020/21 sicherzustellen.

Kommentare