Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gaufrühjahrsversammlung des Chiemgau-Alpenverband

Wo findet das kommende Gaufest statt? Mitglieder stimmen ab

Die Delegierten aller 23 Vereine des Chiemgau-Alpenverbands trafen sich in der Festhalle in Hohenaschau zur Gaufrühjahrsversammlung.
+
Die Delegierten aller 23 Vereine des Chiemgau-Alpenverbands trafen sich in der Festhalle in Hohenaschau zur Gaufrühjahrsversammlung.
  • VonHeinrich Rehberg
    schließen

Nach fast drei Jahren stillstand, können die 23 Trachtenvereine des Chiemgau-Alpenverbands ihr Vereinsleben wieder aktiv gestalten. In der Gaufrühjahrsveranstaltung haben die Mitglieder unter anderem über den Austragungsort des Gaufests zum 140. Bestehen des Chiemgau-Alpenverbands abgestimmt.

Aschau – „Wir spüren die Aufbruchstimmung. Wir wollen nach fast drei Jahren Pause endlich wieder zusammenkommen. Wir wollen unser gutes Gewand anziehen und gesellig miteinander beisammen sein. Einen weiteren Stillstand können wir uns nicht mehr leisten.“ Der Vorsitzende des Chiemgau-Alpenverband Miche Huber rief bei der Gaufrühjahrsversammlung die Delegierten aller 23 angeschlossenen Trachtenvereine in der Aschauer Festhalle dazu auf, Vereinsleben wieder aktiv zu gestalten. „Wir sitzen in den Startlöchern, unsere Kinder und Jugendlichen wollen lernen, was sie in den vergangenen Jahren entbehren mussten.“

Homepage wurde neu gestaltet

Gauschriftführer Jürgen Wiegmann konnte seinen Bericht ganz kurzfassen: „Es war nichts los“ und auch Vorplattler Thomas Stoib und Jugendleiterin Monika Hiendl fassten sich ähnlich kurz: „Wir fiebern auf die kommenden Veranstaltungen, auf das Gaufest und die Vergleichsplattln hin“.

Lesen Sie auch: „Immer schon mit einem Auge auf das große Traditionsvolksfest in Mühldorf geschielt“

Die Leiterin des Bereichs Öffentlichkeitsarbeit Anita Moka konnte der langen Durststrecke wenigstens einen Vorteil abgewinnen und berichtete, dass die Homepage neu gestaltet wurde. Die veranstaltungsfreie Zeit sei für den Aus- und Umbau sehr vorteilhaft gewesen. Die Inhalte der bisherigen Homepage sollen nach Möglichkeit übertragen und übernommen werden. Jetzt gelte es die neuen Seiten wieder mit Leben zu füllen.

Volksmusikwart Thomas Hiendl lud über die Pfingstfeiertage ein in den Bayerischen Wald zum Volksmusikantentreffen in Regen.

Eine hohe Auszeichnung

Der erste Vorsitzende des Chiemgau-Alpenverbands Miche Huber (rechts) und seine beiden Stellvertreter Franz Fischer (links) und Georg Westner (zweiter von links) überreichen Herbert Reiter das Gauverdienstzeichen in Gold.

Für seine Verdienste um die Trachtensache und seine langjährige aktive Arbeit in der Vorstandschaft des Trachtenvereins „Griabinga“ Hohenaschau wurde Herbert Reiter mit dem Gauverdienstzeichen in Gold ausgezeichnet. Eine enorme Ehre, denn in einer Statue von 1983 heißt es: „Diese Anerkennung kann nur vergeben werden, wenn jemand in der Trachtenarbeit und in der Brauchtumspflege viele Jahre uneigennützig gearbeitet hat und sich somit für Gemeinschaft und Heimat verdient machte. Dabei sind strenge Maßstäbe einzuhalten, um den ideellen Wert der Auszeichnung nicht zu schmälern“.

Lesen Sie auch: Ameranger Trachtenverein darf endlich sein Gründungsfest feiern

Gauvorstand Miche Huber dankte Reiter für 26 Jahre Engagement.

Herbert Reiter ist seit 26 Jahren als erster Kassier und zweiter Vorsitzender beim drittältesten bayerischen Trachtenverein engagiert. Tracht trägt der Leiter der Tourist Info Aschau nicht nur in seiner Freizeit und auf den Festen im Gau. Er die Tracht zu seinem und zum Markenzeichen von Aschau gemacht und absolviert einen Großteil seiner beruflichen Termine in der bayerischen Gebirgstracht mit dem federgeschmückten grünen Aschauer Stopselhut.

Neue Vorsitzende in Amerang

Weiter ging es mit vielen Vorstellungen: Miche Huber warb für künftige Veranstaltungen und lud zum Festsommer in diesem Jahr in Schleching ein. Der Vorsitzende der „Gamsgebirgler“ Schleching Andreas Hell stellte den Programmablauf des 84. Gaufestes vom 28. Juli bis zum 7. August in Schleching vor.

Lesen Sie auch: „Zeit, dass wieder Leben kommt!“ – GTEV „D‘Staffelstoana“ in Bernau blickt in die Zukunft

Die neu gewählten Vereinsvorsitzenden der Trachtenvereine von Amerang, Grassau, und Greimharting Maria Höhne, Doris Noichl und Hans Riepertinger stellten sich den Delegierten im Saale vor.

Die Gaupressewartin des Gauverbands I Ingeborg Erb stellte dem Gremium den überarbeiteten und neu konzipierten Heimat- und Trachtenboten – das Zentralorgan der Trachtenbewegung – vor. Es präsentiert sich seit Jahresbeginn im neuen Gewand.

Delegierten stimmten zu

Bürgermeister Simon Frank und der Vorsitzende der „Griabinga“ Hohenaschau Claus Reiter stellten der Versammlung schließlich den Wunsch der Gemeinde Aschau und des ältesten Aschauer Trachtenvereins vor: Die Griabinga möchten im Jahr 2024 zu ihrem 140. Gründungsjubiläum wieder einmal das Gaufest des Chiemgau-Alpenverbands ausrichten. Es ist das erste seit 30 Jahren. Die Delegierten stimmten dem Antrag einstimmig zu: das 86. Gaufest des Chiemgau-Alpenverbands wird in Hohenaschau sein.

Kommende Termine:

Die Gautrachtenwallfahrt nach Raiten am Donnerstag, 26. Mai. Gaufest in Schleching beginnt am 28. Juli mit dem Bieranstich. Es folgen der Gauheimatabend am Samstag, 30. Juli und der Festsonntag am 31. Juli. Der Festzug beginnt um 14 Uhr. Das Tanzfest ist am Mittwoch 3. August, das Gaudirndldrahn am Freitag, 5. August ab 18 Uhr und den Abschluss bildet das Gaupreisplattln am Sonntag, 7. August ab 9.30 Uhr. Die Gauherbstversammlung mit Neuwahl der gesamten Gauvorstandschaft ist am Freitag, 14. Oktober in Rottau und das Trachtenjahr schließt mit dem Gauball am Freitag, 28. Oktober in Schleching ab.

Mehr zum Thema