Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TRACHTENVEREIN ALMENRAUSCH

Sorgen um den Nachwuchs

+

Der Einsatz der Kinder ist vorbildlich, doch dann bricht aus diversen Gründen das Engagement der Jugendlichen weg. Ein in vielen Vereinen aktuelles Problem, mit dem auch der Trachtenverein Almenrausch zu kämpfen hat.

Halfing – Nur 34 Mitglieder des Trachtenvereins Almenrausch aus Halfing hatten jetzt den Weg zur 107. Generalversammlung mit Neuwahl gefunden. Die Kindergruppe gilt als das Aushängeschild des Vereins. So konnte Jugendleiterin Maria Stettner auch von zahlreichen Auftritten berichten. Besonderer Dank des Vorsitzenden Josef Stettner und der beiden Jugendleiterinnen galt dabei den Eltern, die ihre Kinder ermutigen zu den Plattlerproben zu gehen. Interessierte Kinder seien jederzeit willkommen.

Der Vorsitzende dankte allen, die im vergangenen Vereinsjahr mitgewirkt haben. Ein großer Erfolg war das Starkbierfest mit der Halfinger Blasmusik. Der Vereinsabend, die Trachtenwallfahrt im Mai, das Trachtenfest in Breitbrunn und das Gaufest in Peterskirchen wurden gut besucht. Auch an den örtlichen Veranstaltungen war der Verein mit eingebunden. Ausgebucht war der Ausflug zum Adventsmarkt im Trachtenkulturzentrum Holzhausen und zum Christkindlmarkt in Altötting. Die erstmals veranstaltete Waldweihnacht war sehr gut besucht.

Starkbierfest am morgigen Freitag

Am Freitag, 10. März, steht für die Halfinger Trachtler bereits der nächste Höhepunkt an – das Starkbierfest mit Kesselfleischessen in der Gemeindehalle, das mit der Halfinger Blasmusik, zahlreichen Einlagen und der Fastenpredigt zum Besuchermagneten in der Fastenzeit werden wird. Am 6. Mai ist Vereinsabend mit Ehrungen, am 21. Mai Trachtenwallfahrt. Am 16. Juli wird das Gaufest in Bad Feilnbach und am 13. August das Trachtenfest in Riedering besucht. Hier ist auch die Halfinger Blasmusik vertreten.

Josef Stettner bleibt Vorsitzender

Die Neuwahl leitete Bürgermeister Peter Böck. Wiedergewählt wurden der Vorsitzende Josef Stettner sowie sein Stellvertreter Josef Schied. Anton Aicher als Kassier und Rupert Pichlmaier als Schriftführer blieben ebenfalls im Amt. Zweiter und Dritter Kassier bleiben Johann Fürst und Rupert Maier junior. Als neuen Zweiten Schriftführer wählte die Versammlung Josef Hangendobler.

Die Jugendleitung blieb in den Händen von Maria Stettner und Andrea Graf, ebenso bestätigt wurden die Fähnriche Rupert Maier junior und Josef Hangendobler, Röcki frauenvertreterin Liesi Stettner und Musikwartin Margit Oberst. Neue Trachtenwartin wurde Agnes Schied und Kassenprüfer für die nächsten drei Jahre Josef Thusbaß und Franz Pichler.

Für das Amt des Vorplattlers und der Dirndlvertreterin konnte niemand gefunden werden. Auch ein Beleg dafür, dass der Trachtenverein Almenrausch – wie viele andere Vereine auch – damit zu kämpfen hat, dass vielen Mitgliedern immer weniger Zeit bleibt, sich zu engagieren. Zudem sei das breite Freizeitangebot für Jugendliche ein großes Problem beim Versuch, den Nachwuchs auf Dauer ins Vereinsleben einzubinden (siehe Interview rechts). Für Almenrausch-Vorsitzenden Stettner ist es deshalb wichtig, die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen: „Jammern hilft nicht, man muss attraktive Angebote schaffen.“ re

Kommentare