Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Rückgang bei Preisen

Miesbach - Zum Jahresende gab es nochmal einen kleinen Rückgang bei den Kälberpreisen in Miesbach.

Beim eingeschobenen Kälbermarkt am Dienstag wurden insgesamt 580 Kälber versteigert, davon wurden 487 Stierkälber, 67 Kuhkälber zur Weiternutzung und 26 weibliche Zuchtkälber angeboten. Die Stierkälber erzielten insgesamt einen Auszahlungspreis von 5,38 Euro je kg. In der Gewichtsklasse 70 bis 80 kg kosteten die Kälber 5,41 Euro, mit 80 bis 90 kg 5,48 Euro und mit 90 bis 100 kg 5,44 Euro. Die Spitzenkälber erreichten Kilopreise zwischen 6,28 Euro und 6,63 Euro pro kg. Bei den Kuhkälbern zur Weiternutzung lagen die Preise bei 3,39 Euro für 70 bis 80 kg, bei 3,31 Euro für 80 bis 90 kg und bei 3,36 Euro für 90 bis 100 kg schwere Kälber. Die Kuhkälber zur Zucht wurden im Schnitt für 297 Euro je Kalb versteigert, das gibt den Kilopreis von 3,41 Euro. Der nächste Kälbermarkt in Miesbach findet am Donnerstag, 8. Januar, statt.

Kommentare