Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf

Anneliese Kiefl +
+
Anneliese Kiefl +

Halfing - Im Alter von 87 Jahren verstarb Anneliese Kiefl, nachdem erst vor acht Monaten auch ihr Ehemann Xari zu Grabe getragen wurde. Im Sudentenland geboren kam sie unmittelbar nach Kriegsende nach Halfing. Beschäftigt war sie bei der Post, wo sie in leitender Stellung für rund 20 Jahre lang die Poststellenvertretung der umliegenden Dienststellen übernahm. Hier lernte sie auch ihren Ehemann Xaver kennen, mit dem sie 1949 den Bund fürs Leben schloss. Der Ehe entstammen zwei Kinder, fünf Enkel und zwei Urenkel. Neben der Tätigkeit bei der Post war die Jubilarin auch als langjährige Herbstfest- und Aushilfsbedienung aktiv und weit über die Gemeindegrenzen Halfings hinaus bekannt.

Während sie früher gerne verreiste, waren zuletzt Handarbeiten und Malen ihr liebsten Beschäftigungen. Ihre größte Leidenschaft aber war seit jeher ihr wunderschöner Blumengarten.

Auf dem letzten Erdenweg begleiteten die beliebte Gemeindebürgerin neben zahlreichen Verwandten, Nachbarn und "Berglern" auch die Katholische Frauengemeinschaft mit ihrer Fahnenabordnung. Deren Vorsitzende Grete Anner verabschiedete sich am offenen Grab im Namen der Vereinsmitglieder. re

Kommentare