Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Veteranen verurteilen Kriegsgeschehnisse in der Ukraine

Halfings Vereine verzichten zugunsten von Spenden auf Musik

Seit bis zu 50 Jahres dem Veteranenverein treu: (von links) Vorsitzender Paul Reineke und Stellvertretender Vorsitzender Sebastian Baumann mit den Geehrten Josef Schildhauer, Eduard Schreitter, Alexander Linhuber, Josef Knabl, Herbert Binder, Josef Strohmeier und Sebastian Fegl junior.
+
Seit bis zu 50 Jahres dem Veteranenverein treu: (von links) Vorsitzender Paul Reineke und Stellvertretender Vorsitzender Sebastian Baumann mit den Geehrten Josef Schildhauer, Eduard Schreitter, Alexander Linhuber, Josef Knabl, Herbert Binder, Josef Strohmeier und Sebastian Fegl junior.

Bei einem Jahrtag in Halfing für alle Ortsvereine und die einiger Nachbargemeinden erinnerten die Veteranen an die schrecklichen Ereignisse des Ersten und Zweiten Weltkriegs und gedachten in diesem Zusammenhang auch der Menschen, die aktuell in der Ukraine Krieg erleben müssen.

Halfing – Zum Vereinejahrtag trafen sich die Ortsvereine und die Veteranenvereine von Bad Endorf, Schonstett und Höslwang mit ihren Fahnenabordnungen am Kirchplatz. Es folgte die Aufstellung zum Kirchenzug. Im Anschluss an den Wortgottesdienst, den Sebastian Kleinschwärzer als Laie zelebrierte, wurde am „Alten Kriegerdenkmal“ an die Verstorbenen, gefallenen und vermissten Krieger gedacht und als äußeres Zeichen ein Blumenschmuck in Form einer Schale niedergelegt. Vorsitzender Paul Reineke fand mahnende Worte zu dem Krieg in der Ukraine. Die anschließenden Ehrungen fanden im Gasthaus Schildhauer statt.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

Für 40 Jahre Vereinstreue wurden acht Kameraden geehrt, für 50 Jahre sechs Kameraden.

In diesem Jahr gab es keine musikalische Begleitung zum Jahrtag, da sich der Vorstand dazu entschlossen hat, die dafür notwendigen Kosten von 400 Euro an die Ukraine-Hilfe zu spenden.

Zum Vereinsausflug am Samstag, 18. Juni, an den Wolfgangsee und die Tauplitzalm ist eine Anmeldung ab sofort bei Edi Schreitter unter Telefon 08055/557 möglich. re/EW

Mehr zum Thema

Kommentare