Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


vom friedhof

Eggstätt - Eine große Trauergemeinde versammelte sich in der Pfarrkirche St.

Georg zum Seelengottesdienst für Maria Hopp aus Eggstätt-Oberndorf. Das Seelenamt, das vom Kirchenchor feierlich mitgestaltet wurde, hielt Pfarrer Peter Bergmeier. Anschließend fand die Beerdigung im gemeindlichen Friedhof statt. Maria Hopp kam 1927 in München zur Welt. Ihre Kindheit und Jugendjahre verbrachte sie in Lienzing auf dem Guggenhof. Nach dem Schulbesuch in Gollenshausen war sie Mitglied bei der freiwilligen Feuerwehr, da die Männer damals im Krieg waren. Die Verstorbene absolvierte sehr erfolgreich die Landwirtschaftsschule. 1958 schloss sie mit Herbert Hopp den Bund der Ehe. Mit viel Eigenleistung errichtete das junge Paar in Oberndorf ein Eigenheim. Zwei Söhne machten das Familienglück komplett. Maria Hopp war zeitlebens eine fürsorgliche Mutter. Kinder und Enkelkinder trauern um die liebe Mutter und Oma. Ihr Herzblut gehörte ihrem Garten, den sie hegte und pflegte. Zuletzt war Maria Hopp durch mehrere Stürze auf den Rollstuhl angewiesen. er

Kommentare