Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Feiern statt Wassertreten: Kneipp-Verein begeht 20. Geburtstag

+

Zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste haben jetzt beim bunten Festabend im Pfarrsaal das 20-jährige Bestehen des Kneipp-Vereins Halfing gefeiert.

Vorsitzender Peter Oskar Rieder (Zweiter von links) ließ im Beisein der stellvertretenden Vorsitzenden Hildegard Rieger-Aigner (Zweite von rechts), Kneipp-Landesvorsitzenden Ingeborg Pongratz (rechts) und Regionalvorsitzendem Heinz Becker (links) die Arbeit des Vereins in den vergangenen zwei Jahrzehnten anhand von Bildern Revue passieren. Insbesondere die Kneipp-Anlage wurde in bunten Bildern und vielen Details vorgestellt. Für gute Stimmung sorgte die Halfinger Zithermusi um Michael Amann. Mit Humor und Pointen moderierte Georg Hermansdorfer den Festabend. Nach der Festrede Pongratz‘, dem Grußwort des Bürgermeisters Peter Böck und der Gratulation der benachbarten Kneipp-Vereine Prien und Rosenheim ging es Schlag auf Schlag: Wolfgang Dytkiewitz, Gründer des Vereins, unterhielt mit einem kurzweiligen Sketch die Festgemeinde. Zum Höhepunkt wurde die Vorführung der Tanzgruppe „Orientalischer Tanz“. Mit ihren eindrucksvollen Gewändern und den anmutigen Bewegungen zogen sie alle Anwesenden in ihren Bann. Ammelburger

Kommentare