Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bundesverkehrsministerium würdigt Bürgerbus-Projekt

Ehrung der Bürgerbusfahrer für besonderen ehrenamtlichen Einsatz: Hans Zagler (Rosenheimer Verkehrsgesellschaft) würdigte den Einsatz von Max Bodler und Rosa Seehuber, außerdem gratulierte AZV-Vorsitzender Josef Mayer (von links). Jürgen Zeppernick konnte nicht kommen. Foto Thümmler
+
Ehrung der Bürgerbusfahrer für besonderen ehrenamtlichen Einsatz: Hans Zagler (Rosenheimer Verkehrsgesellschaft) würdigte den Einsatz von Max Bodler und Rosa Seehuber, außerdem gratulierte AZV-Vorsitzender Josef Mayer (von links). Jürgen Zeppernick konnte nicht kommen. Foto Thümmler

Rimsting - Der Bürgerbus verbindet jetzt bereits seit zehn Jahren fünf Gemeinden der Seenplatte (Amerang, Obing,Pittenhart, Eggstätt und Bad Endorf) mit den Chiemseegemeinden Gstadt, Breitbrunn, Rimsting und Prien) mit einer kostengünstigsten Beförderungsmöglichkeit.

Die Jahresabschlusssitzung der ehrenamtlichen Bürgerbusfahrer im "Wirtshaus beim Has‘n" bot Gelegenheit, zwei Fahrer und eine Fahrerin für ihren langjährigen Einsatz zu ehren. Josef Mayer als Vorsitzender des Abwasser- und Umweltverbandes Chiemsee, unter dessen Regie der Bürgerbus läuft, ehrte Max Bodler und Jürgen Zeppernick aus Prien für jeweils 100 ehrenamtliche Fahrten. Rosa Seehuber aus Obing brachte es immerhin auf 50 Fahrten. Geschenke vom Vorsitzenden gab es für alle drei ehrenamtlichen Fahrer.

4900 Fahrgäste befördert

Der Bürgerbus habe 2013 die Zahl von 5000 Fahrgästen mit 4900 Personen (fünf Prozent) knapp verfehlt, so Hans Zagler von der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft (RoVg) Der leichte Rückgang sollte aber nicht allzu tragisch genommen werden, so Zagler, der als besten Monat den Juli bezeichnete.

Als eine große Ehre für den Bürgerbus bezeichnete Zagler die Einladung des Bundesverkehrsministeriums zur Grünen Woche in Berlin, wo der Bürgerbus als Beispiel eines musterhaften und beispielhaften Projektes gewürdigt werde.

Zehn Jahre bestehe bereits der Bürgerbus und die Feier zum Jubiläum in Eggstätt sei sehr gelungen gewesen, fuhr Zagler fort. Das Echo darauf habe dazu geführt, dass der Bürgerbus fünf neue Kollegen und Kolleginnen als Fahrer begrüßen konnte. Die Zahl der ehrenamtlichen Lenker des Bürgerbusses betrage jetzt 30. th

Kommentare