Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ärger bei Nahverkehrs-Nutzern

Rimsting: Wenn der Bus an der Haltestelle vorbeifährt

Wartet da jemand auf den Bus? Autos (rechts) versperren Busfahrern öfter die Sicht auf das Wartehäuschen in der Priener Straße, sodass sie durchaus vorbeifahren, obwohl dort Fahrgäste sitzen.
+
Wartet da jemand auf den Bus? Autos (rechts) versperren Busfahrern öfter die Sicht auf das Wartehäuschen in der Priener Straße, sodass sie durchaus vorbeifahren, obwohl dort Fahrgäste sitzen.
  • Elisabeth Sennhenn
    VonElisabeth Sennhenn
    schließen

Die Wertstoffcontainer in Rimsting versperren Busfahrern die Sicht.

Rimsting – Ein Bus kommt, man hat schon einige Zeit auf ihn gewartet und freut sich, endlich vom Fleck zu kommen. Und dann das: Der Bus fährt einfach am Wartehäuschen vorbei, als würde dort niemand sitzen. In Rimsting passiert das hin und wieder an der Bushaltestelle Priener Straße/ Ecke Amselweg, worauf Raimund Feichtner (UWG) in der jüngsten Gemeinderatssitzung aufmerksam machte. „Das liegt an den Wertstoffcontainern. Parkt dort jemand zum Entsorgen nah an der Straße, sieht man schlecht, ob jemand im Bushäuschen sitzt. Will niemand aus dem Bus an dieser Stelle aussteigen, fährt er weiter.“

Bürger verärgert

Ihn hätten nun verärgerte Rimstinger, die diese Erfahrung machen mussten, auf die Situation angesprochen. „Das ist sehr ungünstig“, bestätigte Bürgermeister Andreas Fenzl (CSU). Sie finde die Container an dieser Stelle ohnehin nicht besonders attraktiv, klinkte sich Monika Walter (Grüne) ein. Ob es nicht einen anderen Standort gebe? Auch Stefan Julinek (CSU) berichtete Ähnliches von der Haltestelle an den Altglas-Containern am Basketballfeld. Fenzl versprach, mit den entsprechenden Grundstückseigentümern das Gespräch zu suchen, einen Beschluss gab es nicht.

Mehr zum Thema

Kommentare