Rimsting: Nachruf auf Konrad Spöckbacher

Konrad Spöckbacher

Bestürzung und Trauer in Rimsting sowie großes Mitgefühl für die Familie Spöckbacher: Sie verlor bei einem Skiunfall auf der Winklmoos unter anderem ihren Vater, Sohn und Bruder.

Rimsting – Konrad Spöckbacher starb im Alter von 43 Jahren. Dem bekannten Rimstinger gaben beim Seelengottesdienst in der Pfarrkirche und der folgenden Urnenbeisetzung auf dem Friedhof eine große Zahl Trauergäste das letzte Geleit, zusammen mit der Fahnenabordnung des Rauchclubs mit Selbsthilfe Rimsting.

Pater Benny Karickamukatel zelebrierte in der Pfarrkirche den Seelengottesdienst, der vom Kirchenchor umrahmt wurde. Spöckbacher wurde 1977 als zweites Kind der Eheleute Georg und Maria Spöckbacher in Prien geboren. Er ist auf den bekannten Gasthof „Seehof“ in Rimsting-Schafwaschen aufgewachsen und verlebte dort eine unbeschwerte Kindheit. Nach der Schule in Rimsting und Prien folgte eine Lehre als Bäcker. Später kam noch eine Ausbildung als Formenbauer dazu. Das Grillen war eine Passion des Rimstingers. So hatte er 2018 an einem Grillwettbewerb unter dem Motto „Bayern meets Texas“ erfolgreich teilgenommen. Zusammen mit seinem guten Spezl grillte er bei jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter. Außerdem war bei der Schützengesellschaft Schafwaschen-Rimsting. Spöckbacher war sehr heimatverbunden.

2005 heiratete er seine Frau Lisa. Das Paar baute sich bei Bad Endorf ein Einfamilienhaus. Aus der Ehe entstammten drei Mädchen, die jetzt mit der Familie um ihren Vater trauern. Viele Trauergäste begleiteten die Urne des so früh Verstorbenen zur Beisetzung im Familiengrab. th

Kommentare