Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Polizei bat um Hinweise

Nach erneuter Suche: Zwei Mädchen (13/15) aus Reit im Winkl wieder aufgetaucht

  • Markus Zwigl
    VonMarkus Zwigl
    schließen

Reit im Winkl – Seit Mittwoch suchte die Polizei im Raum Reit im Winkl nach zwei vermissten Mädchen. Es war nicht das erste Mal, dass die 13-Jährige als vermisst galten. Mittlerweile konnte die beiden wieder aufgefunden werden.

Update, 16 Uhr - Vermisste Mädchen (13, 15) wohlbehalten aufgefunden

Die aus Reit im Winkl abgängigen 13 und 15 Jahre alten Mädchen wurden wohlbehalten aufgefunden und zurückgebracht.

Erstmeldung:

Die zwei vermissten Mädchen wurden das letzte Mal am 20. April in der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung „Forsthaus Reit im Winkl“ gesehen, wie die Polizei Grassau mitteilt.

Beschreibung der Vermissten:

  • Anm. der Red. (Update 22. April): Die Beschreibung der Vermissten wurde aus Datenschutzgründen entfernt, da diese inzwischen wohlbehalten zurückgekehrt ist.

Das vermisste 13-jährige Mädchen war erst Ende Januar von einem anderen Heim in Traunreut und Ende Februar von dem Jugendheim „Forsthaus“ in Reit im Winkl abgängig. Beide Male war sie mit ihrer Schwester, welche in einem Heim in Gauting untergebracht ist, unterwegs und konnte erst nach mehreren Tagen im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Bad Aibling aufgefunden werden.

mz

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa