Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vorlesewettbewerb am Ludwig-Thoma-Gymnasium

Regina Pichler hat Nase vorn

Die Jury ehrte Regina Pichler, die den Vorlesewettbewerb am LTG gewann.  Foto  re
+
Die Jury ehrte Regina Pichler, die den Vorlesewettbewerb am LTG gewann. Foto re

Prien - Das Ludwig-Thoma-Gymnasium (LTG) Prien veranstaltete einen Vorlesewettbewerb. Die vier Teilnehmer aus den sechsten Klassen, Marit Schneidereit (6a), Veronika Pertl (6b), Regina Pichler (6c) und Nele Pfeufer (6d), befanden sich mit den restlichen Schülern in der Aula.

In der Jury saßen Karola Prechtl, Ursula Rauen, Carolin Raddatz, Bettina Reichold, Ludwig Rief, Günther Madsack und aus dem Elternbeirat Petra Baumert und Beate Bolz.

Zuerst mussten die vier Klassensieger aus einem von ihnen selbst vorgestellten Buch vorlesen und anschließend aus einem ihnen vorher nicht bekannten Jugendroman.

Nachdem sie jeweils gelesen hatten, zog sich die Jury zurück, um die Entscheidung zu treffen. Doch sie konnten sich noch nicht festlegen, sodass es zu einer "Stichwahl" zwischen Veronika Pertl und Regina Pichler kam.

Nach einem weiteren Lesen der beiden Schülerinnen aus einem neuen Text überlegte die Jury erneut und kam zu dem Entschluss, dass Regina Pichler die Siegerin des Wettbewerbs war. Alle Leserinnen hätten den Sieg verdient gehabt, jedoch hatte Regina Pichler ihre Aufgabe am besten gelöst. Sie hatte eine gute Betonung und las außerdem sehr flüssig.

Die Siegerin bekam als Preis ein Buch, genau wie ihre mutigen Konkurrentinnen. Alle waren davon überzeugt, dass die Siegerin eine gute Wahl war und wünschen Regina Pichler viel Erfolg beim Regionalentscheid. re

Kommentare