+++ Eilmeldung +++

Verheerendes Unglück am Zug: Zwei Jungen von Stromschlag getötet - Zeugen sahen brennende Menschen

Stromschlag springt über

Verheerendes Unglück am Zug: Zwei Jungen von Stromschlag getötet - Zeugen sahen brennende Menschen

In Schleswig-Holstein sind zwei Jungen bei dem Versuch auf einen Waggon zu steigen ums Leben …
Verheerendes Unglück am Zug: Zwei Jungen von Stromschlag getötet - Zeugen sahen brennende Menschen

Rafting-Tour im Freibad Reit im Winkl zum Start in den Urlaub

Nach der sehr guten Annahme der Fahrten mit Rafting-Booten bei den Freibadfesten in diesem Jahr gibt es ab nächsten Sommer einen Familien-Begrüßungstag mit einem Rafting-Parcours.
+
Nach der sehr guten Annahme der Fahrten mit Rafting-Booten bei den Freibadfesten in diesem Jahr gibt es ab nächsten Sommer einen Familien-Begrüßungstag mit einem Rafting-Parcours.

Ab der kommenden Sommersaison gibt es in Reit im Winkl einen Familien-Begrüßungstag mit einem Rafting-Parcours im Freibad. Das beschloss der Tourismusausschuss des Gemeinderats in seiner jüngsten Sitzung.

Reit im Winkl – Neben dem Thema Familien-Begrüßungstag zum Urlaubsbeginn ging es in der Sitzung des Tourismus-Ausschusses um die Fahrtzeiten für den Ortsbus, einen Vorschlag für eine Audio-Erlebnisbeschreibung über Premiumwandern, die gemeinsame Homepage vom Chiemgau Tourismus Verband, die Festlegung der Speicherung von Gästedaten sowie um die aktuellen Gäste- und Übernachtungszahlen.

Begrüßungstag im Freibad für Familien mit Rafting-Parcours

Der Tourismusausschussvorsitzende Bürgermeister Matthias Schlechter (CSU) gab bekannt, dass in der vergangenen Saison trotz Corona-Beschränkungen mit geeigneten Hygienemaßnahmen alle geführten Wanderungen, Bike-Touren und das Familien- und Kinderprogramm angeboten werden konnten.

Wegen der Verlegung der Straßenfeste in das Freibad seien Raftingfahrten vom Adventure Club Kaiserwinkl als zusätzliche und sehr gut angenommene Attraktion angeboten worden. Daraus sei die Idee entstanden, in Zukunft im Juli und August jeweils am Montag von 19 bis 20.30 Uhr einen Familien-Begrüßungstag im Freibad mit einem Rafting-Parcours, kombiniert mit einem Wettbewerb, anzubieten.

Dem Zusatzangebot zugestimmt

Ziel dabei soll sein, dass sich Familien untereinander kennenlernen, das Freibad am ersten Tag besuchen und das angebotene Kinderprogramm für die kommende Woche von einer Mitarbeiterin der Tourist-Info vorgestellt bekommen. Der Tourismusausschuss stimmte dem Zusatzangebot einstimmig zu, die Mittel hierfür sollen im Haushalt 2021 eingestellt werden.

Die Tourist-Info hatte ein erweitertes Angebot für den Ortsbus von der RVO angefordert, das neben dem bestehenden Fahrplan eine zusätzliche Abendlinie von 20.40 Uhr bis 21 Uhr und jeweils am Donnerstag für das Bauerntheater eine Fahrt um 22 Uhr beinhaltet. Aufgrund der unsicheren Corona-Entwicklung hatte die Tourist-Info nun empfohlen, auf dieses Zusatzangebot für die kommende Saison zu verzichten, da kein besonderes „Nachtleben“ zu erwarten sei und dadurch auch die Kosten für den Ortsbus um etwa 5000 bis 6000 Euro steigen würden. Der Tourismusausschuss vertrat übereinstimmend ebenfalls diese Meinung.

Ortsbus fährt in der Wintersaison eine Woche länger

Zugleich wurde einstimmig beschlossen, dass der Ortsbus in der kommenden Wintersaison bis 13. März und damit um eine Woche länger als heuer fährt. Der Grund dafür war, dass im Bundesland Hamburg vom 27. Februar bis 14. März Winterferien sind.

Bei der zurückliegenden 20 Minuten langen Radiosendung „Nachgehakt“ bei Deutschlandfund Kultur wurde nach den Aufnahmen von der Tourist-Info noch über ein Angebot nachgefragt, in dem Erlebnisberichte über die Themen Winterwandern, Skifahren, Langlaufen und Schneeschuhwandern unter dem Motto „Hören Sie, was Sie erleben werden“ produziert werden. Diese Berichte sollen dann auf der Homepage neben den besagten Themen abrufbar sein und dem interessierten Gast Lust machen, nach Reit im Winkl zu kommen.

Emotionen bei Gästen wecken

Florian Weindl, der Leiter der Tourist-Info, teilte mit, dass man aus deren Sicht mit spannenden Hörbeiträgen genauso Emotionen bei Gästen wecken könne wie mit Bildern und Videos. Der Tourismusausschuss stimmte einhellig dieser Produktion zu mit dem gleichzeitigen Vorschlag, die Mittel hierfür im Haushalt 2021 einzustellen.

Reit im Winkl zahlt an den Chiemgau Tourismus Verband (CTV) einen Mitgliedsbeitrag von jährlich 74 000 Euro. Daraus wird touristische Basisarbeit wie Journalisten–Pflege, Presse-Reisen, Flyer- und Kartenmaterial, Regionsmarketing, Produktentwicklung, Veranstaltungen, Onlineauftritt, Markenprozess, Fotoshooting, Radlfrühling, Wanderherbst, Almumtrieb, Alm Festival, Schulungen und vieles mehr finanziert. Neben diesen Leistungen können tourismusstarke Orte noch zusätzliche Beteiligungen nutzen.

Für das Jahr 2021 bietet der CTV im Bereich Marketing/Presse weitere Beteiligungen an. Die Tourist-Info hatte hier weitere 5000 Euro für den Haushalt vorgeschlagen. Der Tourismusausschuss stimmte der Marketing-Beteiligung in Höhe dieses Betrages für den Haushalt 2021 zu.

Kommentare