Rätselweg als Gehirn-Jogging am Rimstinger Römerweg

Bürgermeister Mayer (Mitte) schneidet symbolisch bei der Eröffnungdes Rätselweges ein Band Klaus-Peter Horack (links) und eine Joggerin wohnen dem Akt bei. Thümmler

Viele Spaziergänger und Jogger benutzen den Rimstinger Römerweg, der entlang des Bahndammes von der Westernacher Bahnbrücke bis Schafwaschen verläuft, zu einem Ausflug oder zur sportlichen Betätigung. Er wurde jetzt im Rahmen der Corona-Krise zudem zu einem Gehirn-Jogging-Weg umgewandelt.

Rimsting – Die Idee dazu hatte Klaus-Peter Horack von der Rimstinger Tourist-Information. Bürgermeister Josef Mayer schnitt symbolisch das Band durch und eröffnete den Weg. Auf 15 bunten Tafeln entlang des Weges, werden einfache, aber auch etwas schwierigere Fragen gestellt. Für Familien wird es bestimmt ein großer Spaß, wenn gemeinsam die Fragen gelesen werden und eine Lösung diskutiert wird, erklärt Horack: „Natürlich muss man ein bisschen sein Hirnschmalz verwenden, da mache Fragen nicht leicht zu lösen sind“.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Auf der jeweiligen Schildvorderseite der Fragetafeln, befindet sich eine Denkaufgabe. Auf der Rückseite der Tafel, ist dann die Lösung beschrieben. So zum Beispiel die Frage: „Welcher Buchstabe fehlt in dem Feld?“ Die Fragen und Antworten hat Horack zusammengestellt. Er will sie nach zwei bis drei Jahren mit neuen Aufgaben wieder austauschen.

Der Bürgermeister freute sich über die Bereicherung am Wanderweg. Das neue Freizeitangebot, wenn es auch keine Preise für die Lösungen gibt, werde auf jeden Fall das Gehirn strapazieren, so der Rathauschef. th

Kommentare