Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


LESERBRIEF AN DIE REDAKTION

Radler nicht vergessen

Zum Bericht „Rechts abbiegen statt kreiseln“ im Lokalteil:

Sehr geehrte Damen und Herren des Priener Gemeinderates, das von Ihnen geplante Rechtsabbiege-Gebot von der Hochries- in die Seestraße kann möglicherweise einen verbesserten Verkehrsfluss bewirken.

Ich hoffe jedoch, dass Sie Radfahrer von dieser Regelung ausnehmen. Ansonsten würden die auf den unfallträchtigen Radweg gezwungen, der in der Unterführung im Nichts endet.

An dieser Stelle wäre ich selbst schon mehrfach beinahe über den Haufen gefahren worden. Nach einer „Ehrenrunde“ um den Kreisel müsste man dann den Radweg, der ebenfalls plötzlich in die Straße mündet, wieder hochstrampeln.

Eine Alternative wäre lediglich das Rad über den Zebrastreifen zu schieben, was aber wiederum den Verkehrsfluss in beide Richtungen behindern würde.

Eine Bevorzugung der Radler an dieser Kreuzung würde ja vielleicht auch mehr Priener dazu bewegen, sich zum Einkaufen auch mal aufs umweltfreundliche und Fitness fördernde Radl zu schwingen.

Uli Bauer Prien

Kommentare