Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erste Jahresversammlung seit Corona

Noch kein Marktfest: Priener Trachtler hoffen auf ein besseres Jahr

Bei den Ehrungen: Vorstand Klaus Kollmannsberger, Hans Fischer, Gertraud Rappel und 2. Vorstand Lenz Obermüller.
+
Bei den Ehrungen: Vorstand Klaus Kollmannsberger, Hans Fischer, Gertraud Rappel und 2. Vorstand Lenz Obermüller.

Auch in diesem Jahr wird es coronabedingt in Prien kein Marktfest geben – dies gaben Vorstand Klaus Kollmannsberger vom Trachtenverein Prien und Vorstand Sepp Weidacher von dessen Förderverein jüngst bei der Mitgliederversammlung bekannt

Prien – Die Zusammenkunft wurde kurzfristig ermöglicht, rund 100 Frauen und Männer nahmen dabei vor dem Trachtenheim unter freiem Himmel teil und erfreuten sich daran, dass die Versammlung bei schönstem Sommerwetter mit einem musikalischen Frühschoppen kombiniert wurde.

Endlich wieder einmal beieinander sein

Sichtlich wohltuend war es für die Trachtenvereinsmitglieder, wieder einmal persönlich und gemütlich zusammenzukommen. Ideal dabei war der Platz vor dem Trachtenheim und die eigens für derzeitige Proben im Freien aufgebaute Bühne, die ansonsten beim Marktfest Verwendung findet. Aber eben dieses Marktfest, das in den vergangenen Jahren bis zu 10 000 Besucher in die Marktgemeinde lockte, kann wegen seiner Größenordnung zum zweiten Male wegen der Pandemie nicht vorbereitet und durchgeführt werden.

Dies wurde natürlich bedauert, zumal das Marktfest auch immer eine wunderbare Auftrittsmöglichkeit für die Trachtengruppen und für die Goaßlschnalzer war und weil auch schon das Maibaum-Fest ausfiel.

Hoffen auf die Trachtler-Wallfahrt in Schleching

Ein erster heuriger Auftritt der Aktiven war vor Kurzem bei der Veranstaltung „Musik und Tanz im Kurgarten“, wozu die Prien Marketing GmbH eingeladen hatte. Für den heurigen Sommer bleibt noch die Hoffnung, dass die vom Chiemgau-Alpenverband geplante und im Mai verschobene Trachtler-Wallfahrt nach Raiten in der Gemeinde Schleching am Sonntag, 25. Juli, durchgeführt werden kann. Dieser Termin wurde vom Gauverband ausgewählt, da das Gautrachtenfest beim Trachtenverein „D´Koasawinkla“ abgesagt wurde.

Eine Woche später, am Sonntag, 1. August, wäre in Reit im Winkl das Gaupreisplatteln gewesen. Für dieses Datum will der Priener Trachtenverein ersatzweise unter Einhaltung der aktuellen Corona-Auflagen sein heuriges Vereinspreisplatteln mit Dirndldrahn durchführen. Im Vorjahr musste dieser Traditions-Wettbewerb komplett ausfallen.

Wegen Corona gab es wenig zu berichten

Relativ wenig zu berichten gab es beim Jahresrückblick, lediglich Erster Vorsiztender Klaus Kollmannsberger, Schriftführerin Claudia Rabe und Kassierin Annemarie Lackerschmid gaben ihre Rechenschaftsberichte ab. Mittelpunkt der Berichterstattungen und der Versammlung war die Ehrung treuer Vereinsmitglieder (siehe Kasten). Beim anschließenden Frühschoppen spielten die Preaner Buam auf.

Ehrungen:

Geehrt wurden für 30-jährige Mitgliedschaft Sepp Hefter, Klaus Kollmannsberger und Christine Wallner. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit gab es Ehrungen für Ingrid Oberberger und Gertraud Rappel (entschuldigt waren Agnes Krumrey, Irene Schraml und Hans Thümmler). Ganze 60 Jahre ist Hans Fischer Mitglied bei den Priener Trachtlern.

Mehr zum Thema

Kommentare