Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Felix Löhmann erbt Amt seines Vaters Klaus

Priener Trachtenverein: Felix Löhmann erbt Amt seines Vaters Klaus

Der neue Vorstand mit (von links) Lenz Obermüller, Klaus Kollmannsberger und Felix Löhmann.
+
Der neue Vorstand mit (von links) Lenz Obermüller, Klaus Kollmannsberger und Felix Löhmann.

Beim Priener Trachtenverein gab es die Jahresversammlung mit Neuwahlen. Im Mittelpunkt standen außerdem der Bericht des Vorstandes und verschiedene Spartenberichte.

Prien – Vorsitzender Klaus Kollmannsberger begrüßte im Trachtenheim am Freitag, den 13. Mai, über 100 Vereinsmitglieder, darunter Bürgermeister Andreas Friedrich, seinen Stellvertreter Michael Anner und die Gemeinderäte Rosi Hell und Johannes Dreikorn, bei der Jahresversammlung. Im Mittelpunkt standen der Bericht des Vorstandes, verschiedene Spartenberichte und Neuwahlen.

Vereinseigenes Trachtenheim ist ein Segen

Kollmannsberger meinte bei seinem Rückblick auf das vergangene Jahr, dass sich das vereinseigene Trachtenheim während der Pandemie als Segen für die Gemeinschaft erwiesen habe. Einen Rückblick las Schriftführerin Claudia Rabe aus der Chronik vor. Anschließend blickte der Vorsitzende auf die kommenden Termine wie die Maiandacht, die Wallfahrt nach Raiten und die Feier zur 125-Jahre Markterhebung in Prien, bei der sich der Trachtenverein engagieren wird. Der scheidende Vorsitzende Klaus Löhmann lobte den neuen Vorsitzenden für seinen Mut und sein Zupacken bei schwierigen Entscheidungen.

Zu Ehrenmitgliedern wurden (von links) Evi Kollmannsberger, Lisi Obermüller und Regina Messerer ernannt.

Positive Bilanz beim Kassenbericht

Jugendleiterin Barbara Fischer berichtete von 41 Mitglieder in der Kinder- und Jugendgruppe. Die Dirndlvertreterin Magdalena Löhmann sprach von 28 aktiven Dirndln und 24 aktiven Buam. Traudi Messerer freut sich im Namen der Röckefrauen auf die zukünftigen Veranstaltungen. Kassierin Annemarie Lackerschmid erklärte bei ihrem Kassenbericht, dass dieser mit einer positiven Bilanz abschloss.

Kollmannsberger einstimmig zum Vorsitzenden gewählt

Bei den Neuwahlen, unter der Leitung von Bürgermeister Friedrich, wurde Kollmannsberger einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Lenz Obermüller und Felix Löhmann, der den Posten von seinem Vater Klaus Löhmann erbt. Zum Vorstand wurden auch die Schriftführerin Claudia Rabe und Kassierin Annemarie Lackerschmid einstimmig gewählt. Der Zweite Schriftführer wurde wieder Peter Thaurer jun. und Brigitte Sperger Zweite Kassierin. Der langjährige Fähnrich Andreas Obermüller wird von Hannes Stephan vertreten. Die Kinder- und Jugendarbeit übernehmen wieder Barbara Fischer und Christian Hofbauer.

Verpflegung der Kassenprüfer muss stimmen

Der Vorplattler Sebastian Obermüller, sein Stellvertreter Michael Hefter und die Dirndlvertreterin Magdalena Löhmann wurden im Vorfeld von den Aktiven gewählt und in der Versammlung bestätigt. Als Röckefrauen-Vertreterin fungiert wieder Traudi Messerer, als Volksmusikwart Irmi Furtner und als Trachtenwart Michaela Obermüller. Resi Bartl kümmert sich in um das Trachtenheim. Florian Bauer übernimmt das Amt des Zeugwarts von Sepp Messerer jun.. Als Beisitzer in den Vereinsausschuss wurden Sepp Weidacher, Marianne Fischer, Benedikt Fischer und Jakob Kollmannsberger gewählt. Die Kasse wird wieder von Stefan Huber und Thomas Wehringer geprüft. Die einzige Bedingung der beiden ist, dass die Verpflegung stimmen muss.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Die drei verdienten Röckefrauen Elisabeth Obermüller, Evi Kollmannsberger und Regina Messerer wurden für ihren beständigen und unermüdlichen Einsatz für die Trachtensache und den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt. MG

Mehr zum Thema