Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


125 Jahre Markterhebung

Priener Tombola bringt 9000 Euro

Bei der Schluss-Abstimmung (von links): Helga und Mathias Stampfl mit Wolfgang Sedlmeir von „Servus Heimat“ mit ein paar noch nicht abgeholten Gewinnen.
+
Bei der Schluss-Abstimmung (von links): Helga und Mathias Stampfl mit Wolfgang Sedlmeir von „Servus Heimat“ mit ein paar noch nicht abgeholten Gewinnen.
  • Anton Hötzelsperger
    VonAnton Hötzelsperger
    schließen

Prien – Die Festlichkeiten zu „125 Jahre Markterhebung Prien a. Chiemsee“ sind abgeschlossen, aber die Freuden darüber halten noch länger an. Ein Grund ist die von der Familie Helga und Mathias Stampfl initiierte Tombola.

Alle 1800 Lose konnten in Priener Geschäften und bei den Festzeltveranstaltungen verkauft werden. Nach den inzwischen erfolgten Rückmeldungen aus den Verkaufsstellen ergeben sich 9000 Euro an Reinerlös, der gänzlich zwei sozialen Projekten zugutekommen wird.

Das Haus „Leben mit Handicap“ in Prien profitiert, dessen 30 Bewohner heuer im Herbst das zehn-jährige Jubiläum dieser Einrichtung feiern können. Ein zweiter Teil kommt Flüchtlingen aus der Ukraine zugute, die in Prien eine Bleibe gefunden haben und die einer besonderen Hilfe aufgrund ihrer Behinderungen bedürfen. Bei der Abschluss-Abstimmung bedankte sich Helga Stampfl vor allem bei Wolfgang Sedlmeir vom Geschäft „Servus Heimat“, er hat in seinem Laden in der Bahnhofstraße allein 170 Lose verkauft.

Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau

Besonders fleißig war während der Festzelt-Veranstaltungen Burgl Mouratian, dazu Helga Stampfl: „Die Burgl als Kollegin vom Seniorenprogramm-Team hat rund ein Drittel aller Einnahmen dank ihrer freundlichen Art geschafft, sie war nicht nur im Zelt, sondern auch am Marktplatz engagiert im Einsatz“. Einige der Gewinne sind bislang noch nicht abgeholt, unter anderem eine Günzkofer-Bronze, ein Kunstwerk von Konrad Huber, ein Radl-Helm oder ein FC-Bayern-Trikot-Buch. Wer noch einen Losgewinn hat, kann sich bei Helga Stampfl unter Telefon 08 05 1/39 88 melden.

Kommentare