Prien-Partner sorgten für „einen schönen Überblick auf Prien und den Chiemsee am Ende eines Arbeitstages“

„Während der Corona-Krisenzeit wurde in Prien bisher unkonventionell und erstaunlich angenehm zusammengearbeitet.

Dafür wollen wir uns ganz herzlich bedanken“ – mit diesen Worten hieß der Vorsitzende der Prien-Partner, Dr. Herbert Reuther, rund 60 Frauen und Männer in Prien-Stock willkommen. Eingeladen hatte der Zusammenschluss der Priener Gewerbetreiben nicht nur seine eigenen Mitglieder, sondern auch die Bürgermeister und Gemeinderäte sowie die Mitarbeiter des Rathauses und diejenigen der Prien Marketing GmbH (PriMa). Bei schönstem Sommerwetter fand als erster Höhepunkt des Abends auf dem Gelände der Chiemsee-Schifffahrt eine Sonder-Gemeinschaftsfahrt mit dem Riesenrad statt, „damit der Arbeitstag mit einem schönen Blick über Prien und den Chiemsee ausklingen kann“, freute sich Reuther. Von der minutenlangen „Rundreise“ zeigten sich alle Teilnehmer begeistert: Bürgermeister Andreas Friedrich (ÜWG) dankte den Prien-Partnern für die gute Idee und Gemeinderat Johannes Dreikorn (CSU) erinnerte sich daran, dass er vor 30 Jahren letztmals – „und damals von meinem Vater“ – zum „Riesen-Radeln“ eingeladen worden war. Nach dem beschaulichen Ereignis gab es als zweite Belohnung für den „Priener Corona-Zusammenhalt“ ein Abendessen am Chiemseeufer. (Drohne) Berger

Kommentare