Prien: Nachwuchs für die Atzinger Feuerwehr

Freuen sichüber die Neugründung der Feuerwehrjugend von Atzing: Kreisbrandrat Richard Schrank, Georg Müller, Anna Boggusch, Kommandant Paul Huber aus Atzing und der Priener Kommandant Samuel Witt (von links). Hötzelsperger

Erstmals gibt es eine Jugendmannschaft. Die Feuerwehrjugend soll immer dienstags zusammenkommen, um sich unterweisen zu lassen. Die ersten Treffen fallen aber wegen Corona erst einmal aus.

Von Anton Hötzelsperger

Prien – Die seit 1904 bestehende Feuerwehr von Atzing hat erstmals eine Feuerwehrjugend. Vorgestellt wurde diese bei der Jahresversammlung der Aktiven und Mitglieder im Gasthaus Stocker im Beisein des Dritten Bürgermeisters Alfred Schelhas sowie von offiziellen Vertretern der Kreisbrandinspektion Rosenheim und der Feuerwehr von Prien.

Sicherheit steht an erster Stelle

Bereits jetzt gehören neun Dirndl und Buben ab zwölf Jahren dieser Nachwuchsgruppierung an, die von Anna Boggusch und Georg Müller geleitet wird.

Lesen Sie auch: Die Feuerwehr Atzing bekommt ein neues Löschfahrzeug

Wie Feuerwehrvorsitzender Martin Loferer erklärte, sollen die jungen Feuerwehrleute fachkundig auf den aktiven Dienst vorbereitet werden. „Wir treffen uns im Regelfall jeden Dienstag von 18.30 bis 19.30 Uhr am Feuerwehrhaus und beginnen mit allgemeinen Sicherheits-Unterweisungen“, so Anna Boggusch zu den Inhalten der ersten Zusammenkünfte. Diese pausieren aufgrund von Corona aber erst einmal. Zu den Inhalten gehören auch die Erläuterung der eigenen Schutzausrüstung, erste Feuerkontakte und spannende Höhenrettungs-Übungen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Zum ersten Jugendsprecher aus den Reihen des Nachwuchses wurde Simon Huber gewählt. Georg Müller erklärte, dass es auch für die Jugend einen eigenen Übungsplan gibt, dass ein Jugend-Wissenstest vorgesehen ist und dass es auch Jugend-Leistungsabzeichen geben wird.

Unterstützung der Kreisfeuerwehr

Kreisbrandrat Richard Schrank kündigte in diesem Zusammenhang in Atzing an, dass es dafür die „volle Unterstützung von der Kreisbrandinspektion Rosenheim“ gebe. Auch Samuel Witt, Kommandant der Priener Wehr, beglückwünschte die Atzinger zu dieser Neugründung und sagte zu, gut mit der Erwachsenen- und Jugend-Wehr von Atzing zusammenarbeiten zu wollen.

Kommentare