+++ Eilmeldung +++

DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim

Starkregen, Sturmböen und Hagel

DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim

Landkreis Rosenheim – Der DWD veröffentlichte am Sonntagabend (26. September) eine amtliche …
DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FRIDAYS-FOR-FUTURE VOR ORT

Prien: Lautstarker Klimastreik mit Fahrrad-Demo

Mit Transparenten, Rufen und Musik machten die Klimaschützer auf ihre Anliegen aufmerksam.
+
Mit Transparenten, Rufen und Musik machten die Klimaschützer auf ihre Anliegen aufmerksam.
  • Tanja Weichold
    VonTanja Weichold
    schließen

Mit lauter Musik, Fahrradklingeln und Sprechchören beteiligten sich in Prien knapp 100 Teilnehmer aus allen Altersgruppen auf ihren Fahrrädern an der Freitagsdemonstration von „Fridays for Future“ und protestierten für ein besseres Klima.

Prien – Auf allen Kontinenten rief die weltweite Bewegung zum mittlerweile siebten Klimastreik auf. Beim Treffpunkt am Wendelsteinpark in Prien versammelten sich die Teilnehmer. Zwei Damen der Sicherheitswacht und die örtliche Polizei behielten das vom Priener Ordnungsamt genehmigte Geschehen im Auge. Unter das größtenteils junge Volk mischten sich auch einige Erwachsene.

60-jähriger Klinikpatient nutzte die Mittagspause zum Demonstrieren

Unter ihnen war zum Beispiel der 60-jährige Hans-Joachim Tuschlin aus der Nähe von Bremen, der als Vater einer Umweltaktivistin auf das Plakat aufmerksam geworden war und sich momentan auf einem Klinikaufenthalt in Prien befindet. Er nutzte seine Mittagspause, um zumindest einen der insgesamt rund neun Kilometer langen Demo-Route mitzuradeln.

Die 79-jährige Rimstingerin Gisela Munker fuhr zwar nicht mit dem Fahrrad mit, aber sie hörte sich den Beginn der Kundgebung an. Sie sagte im Gespräch mit der Chiemgau-Zeitung: „Ich unterstütze das Anliegen, ich finde toll, dass sich die jungen Leute so einsetzen.“

Kritik an der Politik der Bundesregierung

Der Aktivist Emil Wurtz-Kiplinger sparte im Wendelsteinpark in seiner Eröffnungsrede nicht mit Kritik an der Bundesregierung, der er vorwarf, alle Versprechen zum Klimaschutzziel gebrochen zu haben.

„Nach über zwei Jahren Aufbegehren wissen wir, dass die Politik mehr Interesse an großen Konzernen hat, als an uns ... Die Regierung tritt unsere Zukunft mit Füßen.“ Als konkrete Beispiele nannte er unter anderem die Teilrodung des Dannenröder Forstes in Hessen und den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland.

Mascha Hoffmann-Kuhnt trug einen Poetry-Slam vor, für den sie wie ihr Vorredner kräftigen Applaus und lautstarke Zustimmung erhielt.

Fast neun Kilometer lange Route durch Prien

Anschließend machten sich die Fahrraddemonstranten unter Polizei-Geleit auf den Weg zur Seestraße bis zum Chiemseeufer, wo sie umkehrten und via Hochriesstraße und Bernauer Straße zum Ausgangspunkt Wendelsteinpark zurückfuhren.

Dort angekommen gab es noch eine nicht minder kritische Schlussrede gegen die politische Obrigkeit, bevor sich die Demonstration pünktlich auflöste.

Mehr zum Thema

Kommentare