Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Prien ist beim Mund-ART-Weg dabei

  • Tanja Weichold
    VonTanja Weichold
    schließen

Prien – Die Marktgemeinde beteiligt sich am Mund-ART-Weg der Franziska-Hager-Mittelschule.

Dies beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig. Gleichzeitig delegierte er das Projekt an die Prien Marketing GmbH (Prima). Mittelschulverbandsrätin Rosi Hell (CSU) ist per Beschluss zuständig für die Planung und Zusammenarbeit mit der Schule.

Bürgermeister Andreas Friedrich (ÜWG) bezeichnete das Projekt als „nette, kleine Sache“. Laut Sachvorlage der Verwaltung soll in allen neun Gemeinden des Mittelschulverbands ein solcher Mund-ART-Weg entstehen. Dabei handle es sich um einen bayerischen Erlebnispfad, den die Schüler in Absprache mit der jeweiligen Gemeinde gestalten und errichten sollen.

Angela Kind (Grüne) bot Hell ihre Unterstützung an. Lob für das Projekt gab es auch von Sonja Werner (Grüne) und Gabriele Schelhas (SPD).tw

Mehr zum Thema

Kommentare