Prien: Haus zu nah am Waldrand geplant - Ausschuss lehntg Vorhaben ab

Einstimmig abgelehnt hat der Priener Bau- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung den Antrag auf Vorbescheid für ein Sieben-Familien-Haus an der Seestraße 88b.

Prien – Das Haus würde nur fünf Meter vom Rand des Waldes entfernt stehen, der sich zwischen Seestraße und Feßler-Weiher erstreckt. Dadurch wäre es nicht vor „Waldwurf“, also Sturmschäden, sicher.

Zudem sei die Erschließung nicht gesichert, weil das Gebäude auf einem Hinterliegergrundstück geplant ist und keine Grunddienstbarkeiten oder Fahrtrechte vorlägen, argumentierte die Priener Bauverwaltung im Detail.

Das Gremium schloss sich dessen Empfehlung an, die Anfrage abzulehnen. Zweiter Bürgermeister Michael Anner (CSU) hatte zudem in der Diskussion darauf hingewiesen, dass das Gebäude mit einer geplanten Grundfläche von 400 Quadratmetern und einem 12,55 Meter hohen First direkt an das Schutzgebiet der Chiemsee-Schutzverordnung grenze. db

Kommentare