Prien: Grenzfall für das Landratsamt

Wenn ein landwirtschaftlicher Betrieb bauen will, bekommt er meistens nach Prüfung durch das Amt für Landwirtschaft eine so genannte Privilegierung zugesprochen.

Prien – Das macht es leichter, Genehmigungen zu bekommen. Aber wo hört ein landwirtschaftlicher Betrieb auf und fängt ein Gewerbebetrieb an? Diese Frage wollten Verwaltung sowie Kommunalpolitiker in der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses in einem konkreten Fall nicht beantworten. Ein Lohn- und Transportunternehmen in Schmieding will ein Sozialgebäude mit Büros und Bereitschaftsraum anbauen. 2012 war der Bau einer Maschinenhalle noch als privilegiert angesehen worden. Inzwischen hat das Unternehmen zehn Festangestellte. Nun soll das Landratsamt Rosenheim entscheiden, wie der Betrieb einzuordnen ist. Der Ausschuss lehnte die Anfrager einstimmig ab. db

Kommentare