Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DANKESCHÖN FÜR STARKBIERFEST-PROJEKT

Prien: Fastenprediger wird mit Torte für Roadmovie-Predigt belohnt

Präsentieren das schmackhafte Kunstwerk: (von links) die Ratschkattln Brigitte Sperger und Rosi Hell, Dr. Herbert Reuther, Bruder Johannes und Vorsitzender der Blasmusik Stefan Hackenberg.
+
Präsentieren das schmackhafte Kunstwerk: (von links) die Ratschkattln Brigitte Sperger und Rosi Hell, Dr. Herbert Reuther, Bruder Johannes und Vorsitzender der Blasmusik Stefan Hackenberg.

Bruder Johannes alias Johannes Dreikorn hatte die heurige Fastenpredigt in Form eines flotten Roadmovies gedreht. Für diesen enormen Aufwand wurde er nun mit einem ganz besonderen Geschenk belohnt.

Prien – Um das beliebte Starkbierfest mitten in der unsicheren Lage der Corona-Pandemie nicht gänzlich ausfallen zu lassen, hatte sich Bruder Johannes alias Johannes Dreikorn etwas Besonderes ausgedacht.

Er drehte ein Roadmovie, einen 90-minütigen Film, in dem er durch die Straßen von Prien flitzte. „Der Aufwand war enorm“, erinnert sich Dreikorn. Damit habe er nicht gerechnet. Dies nahm der Vorsitzende der Prien Partner, Dr. Herbert Reuther, nach Ostern und damit nach der Fastenzeit zum Anlass, dieses Engagement mit einer ganz besonderen Torte zu belohnen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Auf dem von Konditor Othmar Dorfner vom Hotel Luitpold gefertigten Prachtstück thronten Figuren, die den Protagonisten des Films entsprachen.

Neben Bruder Johannes zierten zwei Blasmusikanten sowie die „Ratschkattln“ Brigitte Sperger und Rosi Hell das Dekor.

Letztere nicht in der ihnen eigenen Funktion als „tratschender Aufräumtrupp“, sondern „so wie sie eigentlich sein sollten, betend“, erklärte Dr. Herbert Reuther die süße Torten-Dekoration schmunzelnd.

Kommentare