Prien: Direktvermarkter planen mit neuen Strategien

Um die Zukunft der Priener Direktvermarktung nachhaltig zu gestalten, sind die Hauptakteure – darunter die regionalen Erzeuger, der Bürgermeister der Marktgemeinde Andreas Friedrich und die Prien Marketing GmbH – im Chiemsee Saal zusammengekommen.

Prien – „Hochwertige Produkte aus unserer Region sind gefragter denn je. Und das mit gutem Grund. Wer regionalen Lebensmittel gegenüber Importen den Vorzug gibt, der leistet einen direkten Beitrag zum Klimaschutz“, so die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner. Ziel der produktbezogenen Vermarktung sei es, bei den Verbrauchern den Regionalgedanken zu festigen und somit die nachhaltige Entwicklung der Gemeinde zu intensivieren.

Der Priener Regionalmarkt stellt künftig auf Bestellung den „Priener Schmankerlkorb“ zusammen, der je nach Belieben mit Produkten der hiesigen Einzelhändler ergänzt werden kann. Zur Stärkung der regionalen Potenziale soll eine Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Hotellerie und den Priener Vermietern aufgebaut werden. Bereits im Frühjahr 2020 entstand die Direktvermarkter-Idee zu einer Radltour von Hof zu Hof. Nun steht eine Direktvermarkter-Führung auf dem Plan. Gemeinsam mit der Priener Umwelt-Referentin und Wanderführerin Angela Kind können Interessierte noch in diesem Jahr geführte Touren zu den einzelnen Betrieben rund um Prien am Chiemsee unternehmen und vor Ort die kulinarische Vielfalt entdecken. Zeitnah soll eine einheitliche Beschilderung der Wege angebracht werden. Um den anhaltenden Trend zur Regionalität in die richtigen Bahnen zu lenken, wird die Internetpräsenz der Priener Direktvermarkter weiter ausgebaut. Weitere Infos unter Telefon 0 80 51/6 90 50.

Kommentare