Prien: Bauherr lässt viel Platz

In den vergangenen Jahren muss sich der Bau- und Umweltausschuss immer öfter mit Anträgen auseinandersetzen, in denen die Bauwerber den teuren Grund und Boden bis auf den letzten Zentimeter ausnutzen und mitunter an die Grenzen des Erlaubten gehen.

Prien . In der jüngsten Sitzung gab es eine der seltenen Ausnahmen: Den Antrag auf Abriss und Neubau eines Einfamilienhauses in der Angerweidachstraße genehmigte das Gremium einstimmig und ohne Diskussion. Alexander Zenk von der Bauverwaltung hatte zuvor ausgeführt, dass sich das neue Gebäude „unproblematisch“ in die bauliche Umgebung einfüge und angemerkt, dass bei der Größe des Grundstücks sogar ein „viel, viel größeres“ Haus als das geplante mit 111 Quadratmetern Grundfläche genehmigungsfähig wäre. Das Verhältnis von Haus- zu Grundstücksgröße ist ein wichtiges Kriterium, wenn es, wie in diesem Fall, keinen Bebauungsplan für das Gebiet gibt, der konkrete Zahlen vorgibt. db

Kommentare