Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kreisstadt nutzt künftig Sonnenenergie

Photovoltaik kommt auf Rathausdach in Traunstein

Auf dem Dach des Rathauses, das nach Süden ausgerichtet ist, wird in wenigen Wochen eine Photovoltaikanlage mit einer Größe von rund 300 Quadratmetern Sonnenenergie in Strom umwandeln.
+
Auf dem Dach des Rathauses, das nach Süden ausgerichtet ist, wird in wenigen Wochen eine Photovoltaikanlage mit einer Größe von rund 300 Quadratmetern Sonnenenergie in Strom umwandeln.

Auf dem Dach des Rathauses wird in den kommenden Wochen eine Photovoltaikanlage installiert, meldet das Rathaus Traunstein. Gleichzeitig erfolgten Reparatur- und Wartungsarbeiten am Gebäude.

Traunstein – Die PV-Anlage kommt auf das nach Süden hin ausgerichtete Dach des Rathauses. Installiert werden monokristalline Solarzellen, die zwar teurer in der Anschaffung sind, aber auch einen deutlich höheren Wirkungsgrad haben und damit mehr Strom produzieren. Der erzeugte Strom wird im Rathaus genutzt, nicht benötigter Strom in einer Batterie zwischengespeichert.

„Dass wir auf dem Dach des Rathauses eine Photovoltaikanlage bekommen, ist wichtig, ja längst überfällig. Ich freue mich, wenn wir in wenigen Wochen unseren ersten eigenen Strom im Rathaus nutzen können“, so Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer. „Wir werden Dächer weiterer städtischer Gebäude mitPhotovoltaikanlagen ausstatten.“ Das sei auf dem Weg hin zu mehr Umwelt- und Klimaschutz ein weiterer Schritt.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Die Arbeiten beginnen in den kommenden Tagen mit dem Aufbau des Gerüsts und dauern etwa acht Wochen.

Zeitgleich mit der Installation der PV-Anlage erfolgen an der Rathaus-Südfassade Ausbesserungen am Mauerwerk und Reparaturen an den Fenstern und am Sonnenschutz. Auch bekommt dieser Teil des Rathauses, der von 1995 bis 1998 erbaut wurde, einen frischen Anstrich.

Mehr zum Thema

Kommentare