Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neujahrsempfang der Pfarrei Chieming

Pfarrer erfährt starken Rückhalt

Chieming - Wie jedes Jahr im Januar veranstaltete die Pfarrei Chieming auch heuer wieder einen Neujahrsempfang mit Gottesdienst und anschließendem gemütlichen Beisammensein im Pfarrheim. Als besonderes Dankeschön gab es heuer erstmals einen kleinen Kulturteil, den Willi Schwenkmeier und Josef Ramelsberger bestritten.

Bezugnehmend auf die Lesung aus dem Lukasevangelium und der Aussage Jesu "Ich sende euch wie Schafe unter die Wölfe" und der Aufforderung, keinen Geldbeutel mitzunehmen, keine Vorratstasche und keine Schuhe, sondern äußerlich arm und bescheiden aufzutreten, sprach Pfarrer Mathias Häusl in seiner Predigt die Gottesdienstbesucher an: "Die Botschaft der Kirche ist der liebe Gott - und nicht das smarte Auftreten seiner Boten."

Der Pfarrer Häusl freute sich über den starken Rückhalt, das Engagement und die große Unterstützung, die er in der Pfarrgemeinde erleben dürfe. "Es lohnt sich auch Misserfolgen zum Trotz den Weg Christi weiterzugehen, denn er ist ja schon unterwegs."

Nach dem Gottesdienst ging's zum Weißwurstfrühstück ins Pfarrheim. Der Pfarrgemeinderat spendierte einen "kleinen unterhaltsamen Kulturteil": Willi Schwenkmeier und Josef Ramelsberger präsentierten einen gut einstündigen Auszug aus ihrem "Jazz und Lyrik-Programm der typischen deutschen Balladendichtung". Von Ramelsberger an Gitarren, Schlagwerk und Klarinette hervorragend und sowohl stimmungs- als auch themen- und örtlichkeitsprägend begleitet, gab Schwenkmeier in mehr gespielter als rezitativer Manier eine Kostprobe aus dem riesigen Schatzkästlein deutscher Balladen von humorvoll bis liebevoll, hinterlistig und dramatisch. or

Kommentare