Pause für die Bankerlbauer

-
+
-

Priens längste Bank erstreckt sich über 25 Meter am alten Ladebahnhof.

Nach Ende der ehrenamtlichen Arbeit freuen sich (von links) Klaus Wenzel, Johannes Dreikorn, Maximilian Rüttiger, Martin Au fenanger und Josef Bolecsek über die Sitzgelegenheit. Besonders Schüler nutzen diese gerne, wenn sie am Busbahnhof darauf warten, dass ihr Bus kommt. Die Bank war die vorerst letzte Freiwilligen-Aktion im Rahmen des „Priener Platzerl“-Projekts, das Dritter Bürgermeister Martin Aufenanger koordiniert. „Das nächste Projekt ist eine Sitzauflage am ,Otterbrunnen‘ vor dem Bahnhof, dann folgt eine Rundbank um die Ulme gegenüber des Café Nova“, so Aufenanger. Berger/Text Breitfuß

Kommentare