Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Emmausgang nach Wildenwart

Pater Michael vom Pfarrverband Westliches Chiemseeufer begleitet die Priener Jugendlichen

Auf der Wanderung schlossen die Kinder für eine Zeit lang ihre Augen.
+
Auf der Wanderung schlossen die Kinder für eine Zeit lang ihre Augen.

Auch dieses Jahr fand der traditionelle Emmausgang der Katholischen Jugend Prien statt.

Prien – Die Gruppe machte sich Ostermontag in der Früh auf in Richtung Wildenwart. „In einigen Etappen durch das Eichental und über den Salinweg spürten wir den Emmausjüngern nach. So führten wir uns zum Beispiel ein Wegstück lang blind und schleuderten unsere Steine, auf die wir zuvor unsere Sorgen geschrieben hatten, in die Prien“, berichtete Helena Wappmannsberger.

In Wildenwart angekommen nahm die Gruppe am Jugendgottesdienst teil. Danach gab es einen Frühschoppen, zu dem die Katholische Landjugend von Wildenwart einlud. Begleitet wurden die Jugendlichen von Pater Michael vom Pfarrverband Westliches Chiemseeufer. /VN

Mehr zum Thema

Kommentare