Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ursprünge im 14. Jahrhundert

Es naht der Abriss: Historischer Gasthof in Siegsdorf ist bald Geschichte

Der „Innenhof“ zwischen Festsaal (links) und dem ehemaligen Garagen- und Gästezimmer-Trakt an der Friedhofsmauer, auf dem derzeit die noch leeren Container ihrer Aufgaben harren.
+
Der „Innenhof“ zwischen Festsaal (links) und dem ehemaligen Garagen- und Gästezimmer-Trakt an der Friedhofsmauer, auf dem derzeit die noch leeren Container ihrer Aufgaben harren.
  • VonFranz Krammer
    schließen

Die Tage des maroden Gasthofs sind gezählt. Die Gemeinde plant einen Ersatzbau auf dem historischen Boden.

Siegsdorf – Eines der zentralen und gesellschaftlich über Jahrzehnte unverzichtbaren Anwesen, die „Neue Post“ am Kardinal-von-Faulhaber-Platz in Siegsdorf, wird in wenigen Wochen dem Erdboden gleich gemacht.

Nachdem der Siegsdorfer Gemeinderat nach jahrelangen Überlegungen und Vorplanungen nun die Planungsaufträge für eine Neugestaltung des Areals in Auftrag gegeben hat, steht der Abriss des Gebäudes kurz bevor. Die Abrissarbeiten für das Areal sind für den Herbst vorgesehen, wenn im benachbarten Festsaal die Hochzeitssaison beendet ist.

Große Container stehen bereit

Derzeit kann das „Hochzeits-Zelt“ im Innenhof entbehrt werden und die Gemeinde nutzt den kurzen Zeitraum nun, um dem beauftragten Unternehmer die Möglichkeit zum Entkernen der alten Gastwirtschaft zu geben. Der Innenhof ist abgesperrt und große Container stehen bereit, um mit Material aus dem Inneren des Gebäudes gefüllt zu werden. Im Oktober wird der Hof dann wieder mit dem Zelt für die Hochzeiten vom Festsaalbetreiber genutzt werden. Nach Aussage des Bauamtes der Gemeinde können aber in der letzten Oktoberwoche die eigentlichen Abrissarbeiten beginnen.

Der Gasthof Neue Post, wie er in seiner jetzigen Form seit Beginn des 20. Jahrhunderts existiert, geht in seinen Ursprüngen auf das 14. Jahrhundert zurück. In einem Erbrechtsbrief von Herzog Heinrich XVI. wird im Jahr 1424 erstmals über eine „Taverne zu Siechsdorff“ berichtet, die einwandfrei als Vorläufer des heutigen Anwesens zu deuten ist.

Aus den Unterlagen in den „Siegsdorfer Haus und Hofgeschichten“ (Band III der Ortschronik) ist eine dauernde Nutzung als Taverne oder Wirtshaus ersichtlich. 1561 erscheint ein Georg Peierl als Wirt, 1650 ist ein Balthasar Obermayr als Oberwirt und Obmann der Nagel-, Huf- und Waffenschmiede verzeichnet und

1858 erwarb der Posthalter-Sohn Karl Rainer aus Stein an der Traun den Oberwirt.

+++ Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau lesen Sie hier +++

1896 konnten Georg und Anna Kaiser das Anwesen erwerben, das ihr Sohn Anton dann 1934 an den Josef Höck und seine Frau Therese aus Inzell verkaufte. 1966 übernahm deren Sohn, der Metzgermeister und Gastwirt Rudolf Höck die Verantwortung und leitete den Betrieb bis ins Jahr 1995, als er es seinen beiden Kindern Rainer und Pia übergab.

2013 das Areal erworben

Die Gemeinde weihte in direkter Nachbarschaft 1999 ihren neuen Festsaal ein, der von den Pächtern des Gasthofes mit betreut wurde, und erwarb 2013 dann das gesamte Areal.

Das marode Gebäude, das in seiner Substanz eine Sanierung nicht ratsam erscheinen lässt, wird aus dem Ortsbild verschwinden, die Gemeinde plant an gleicher Stelle auf historischem Boden ein Gebäude in ähnlicher Kubatur und Optik, das dann dem gesellschaftlichen Leben des Ortes mit all seinen Facetten zur Verfügung stehen soll.

Mehr zum Thema

Kommentare