Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Arbeiten abgeschlossen

Ortsdurchfahrt Marquartstein wieder frei für den Autoverkehr

Vertreter des Staatlichen Bauamtes Traunstein (StBATS), der Gemeinde Marquartstein und des beauftragten Unternehmens Strabag gaben mit dem symbolischen Durchschneiden eines roten Bandes die neue Ortsdurchfahrt für den Verkehr frei (von rechts): Markus Bodenmeier (StBATS), Christian Hartmann (Strabag), Peter Maltan (StBATS), Bürgermeister Andreas Scheck und Peter Berdan (Strabag).
+
Vertreter des Staatlichen Bauamtes Traunstein (StBATS), der Gemeinde Marquartstein und des beauftragten Unternehmens Strabag gaben mit dem symbolischen Durchschneiden eines roten Bandes die neue Ortsdurchfahrt für den Verkehr frei (von rechts): Markus Bodenmeier (StBATS), Christian Hartmann (Strabag), Peter Maltan (StBATS), Bürgermeister Andreas Scheck und Peter Berdan (Strabag).

Seit Mai 2021 wurde an der Ortsdurchfahrt der B 305 durch Marquartstein gebaut. Nun ist auch der dritte Bauabschnitt so weit fertiggestellt, dass der Verkehr seit heute (15 Juli) wieder über das rund 1,3 Kilometer lange Stück fließen kann.

In der bisher rund elfmonatigen Bauzeit wurde nicht nur der Straßenkörper inklusive Entwässerung komplett neu erstellt, sondern auch begleitende Sparten wie die Trinkwasserleitungen, Abwasserkanäle und Straßenbeleuchtung erneuert sowie Infrastruktur für den Glasfaserausbau verlegt. Darüber hinaus wird mit einer umfangreichen Umgestaltung insbesondere den Fußgängern und Radfahrern mehr Bedeutung und Sicherheit gegenüber dem Kraftfahrzeugverkehr eingeräumt.

Bauzeit durch Altlasten verzögert

Die ursprünglich auf acht Monate angesetzte Bauzeit hatte sich im Laufe der Bautätigkeiten unter anderem durch unvorhergesehene Altlasten im Untergrund sowie ausgebliebene Granitlieferungen mehrfach verzögert. Die Bautätigkeiten werden auch noch einige Wochen andauern. Es stehen noch Pflasterarbeiten und die Erstellung des Parkplatzes unterhalb des Alten Forstamtes aus.

Pflasterarbeiten beginnen am Mittwoch

Am Mittwoch (20. Juli) beginnt auch die Pflasterung der Einmündung der Loitshauser Straße zwischen dem Gasthof Prinzregent und dem Rathaus. Dazu muss dieser Bereich für den Verkehr komplett gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über Pettendorf und die Pettendorfer Straße. Zum endgültigen Abschluss der Maßnahme werden ab Herbst noch Bepflanzungen der Verkehrsinseln und der Randbereiche erfolgen.

Kommentare