Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kein Betrieb mehr seit der Corona-Pandemie

Wie geht es weiter mit den leeren Wirtshäusern in Sondermoning und Aiging?

Links der ehemalige „Landgasthof Zenz“ in Sondermoning, rechts das „Historische Wirtshaus Aiging“.
+
Links der ehemalige „Landgasthof Zenz“ in Sondermoning, rechts das „Historische Wirtshaus Aiging“.
  • Xaver Eichstädter
    VonXaver Eichstädter
    schließen

Wie weit schreitet das Wirtshaussterben noch voran? Auch die Gaststätten in Sondermoning und Aiging stehen leer. Klar ist: deren Zukunft wird unterschiedlich aussehen. Wir haben mit Nußdorfs Bürgermeister über die Wirtshäuser gesprochen.

Nußdorf - Jeweils im Frühjahr 2020 war Schluss: In Sondermoning ging der Wirt des „Landgasthof Zenz“ in Rente und in Aiging wurde die kroatisch angehauchte Speisekarte zugeklappt. Doch während in Sondermoning relativ klar ist, wohin die Reise geht, herrscht in Aiging großteils Stillstand - zumindest nach außen hin. Beide Objekte waren Thema im Nußdorfer Gemeinderat am Dienstag (22. Februar).

„Landgasthof Zenz“ in Sondermoning wird abgerissen

„Der alte Landgasthof in Sondermoning wird ziemlich sicher abgerissen“, so Bürgermeister Toni Wimmer im Gespräch mit chiemgau24.de. Die Pläne der Hauseigentümerin: Zwei Gebäude - ein größeren im Süden, ein kleineres im Norden - in denen Wohnungen untergebracht werden sollen. Von 13 Wohnungen war zuletzt die Rede. Auch eine Tiefgarage soll entstehen, dazu im Erdgeschoß eine Ladeneinheit. „Dort könnte beispielsweise ein Bäckereiverkauf einziehen, damit man im Ort noch etwas einkaufen kann“, so Wimmer. Der Gemeinderat steht hinter den Plänen im Sondermoninger Zentrum.

Wertgutachten für Wirtshaus Aiging - was steckt dahinter?

Ganz anders sieht es in Aiging aus. Auch dort steht das Gasthaus leer, die Wirte gaben sich vor der Schließung 2020 praktisch die Klinke in die Hand. Auch die Zimmer werden nicht vermietet. Der Verpächter, der Bad Reichenhaller „Bürgerbräu“, findet wohl keinen geeigneten Wirt. Ein Abriss steht nicht zur Debatte, schließlich steht das Gebäude unter Denkmalschutz und gehört der Gemeinde. Es gilt als ältestes Haus der Gemeinde.

Laut Bürgermeister Wimmer lässt man jetzt aber ein Wertgutachten für Gebäude und Grundstück erstellen. Stecken etwa Überlegungen dahinter, sich vom Wirtshaus zu trennen und es zu verkaufen? „Ich will momentan nicht mehr dazu sagen“, so Wimmer. In der jüngsten Gemeinderatssitzung gab es zum Aiginger Wirtshaus auch einen Antrag der „Bürgerliste“: „Wir wollen eine klare Projektstruktur und einen Plan, wie es damit weitergeht“, so Gemeinderat Christian Ehinger gegenüber chiemgau24.de.

Auch Ehinger äußert sich nicht dazu, ob die Gemeinde Verkaufspläne verfolgt. Jedoch seien in nichtöffentlicher Sitzung noch Beschlüsse zum Wirtshaus Aiging gefasst worden. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht. Die Gemeinde Nußdorf kaufte das Gasthaus 2004 und sanierte es 2006 in Eigenregie.

xe