Am Montagabend auf der St2096

Mann (63) stirbt nach schrecklichem Unfall bei Nußdorf im Chiemgau

Unfall Nußdorf im Chiemgau
+
Bei einem schweren Unfall in der Nähe von Nußdorf im Chiemgau kam eine Person ums Leben.
  • Julia Volkenand
    vonJulia Volkenand
    schließen

Nußdorf im Chiemgau - Am Montag, den 30. November, ereignete sich ein schwerer Unfall auf der St2096.

Update, 1. Dezember, 5.24 Uhr - Mann verstirbt nach Frontalkollision bei Nußdorf

Am Abend des 30. November gegen 21 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2096 zwischen den Ortschaften Laimgrub und Sondermoning. Ein 63-Jähriger aus dem Landkreis Traunstein fuhr mit seinem Pkw in Richtung Sondermoning. Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam er kurz vor Sondermoning auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Auto frontal zusammen. Durch die Wucht der Kollision wurden Fahrzeugteile weggeschleudert, welche ein weiteres Fahrzeug, der hinter dem 63-jährigen fuhr, trafen.

Die Fahrzeugführer der beiden frontal zusammengestoßenen Pkws wurden eingeklemmt und mussten von den Feuerwehren unter zu Hilfenahme von technischem Gerät geborgen werden.

Für den 63-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Fahrerin des entgegenkommenden Autos, eine 50-jährige Frau aus dem Landkreis Traunstein, wurde schwer, ihre beiden Mitfahrerinnen leicht verletzt. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurden sie durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die beiden Insassen des dritten Fahrzeugs waren äußerlich unverletzt, standen jedoch unter Schock.

An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, sie waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden wird aktuell auf rund 40.000 Euro geschätzt.

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein Sachverständiger zur Erstellung eines Gutachtens hinzugezogen. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Bei dem Einsatz war ein Großaufgebot der Feuerwehren Nußdorf, Chieming, Hart und Erlstätt mit ca. 50 Einsatzkräften vor Ort. Zudem waren drei Rettungswägen und zwei Notärzte im Einsatz.

Zwei weitere tödliche Unfälle ereigneten sich in der Region am Montag: Eine 21-jährige Frau kam im Landkreis Altötting bei einem schweren Unfall ums Leben. Im Landkreis Ebersberg krachte eine 24-jährige Frau in den Gegenverkehr und erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen

Update, 30. November, 22.45 Uhr - Sperrung hält an

Die St2096 ist nach wie vor bei Sondermoning wegen eines schweren Unfalls gesperrt. Die Sperrung kann noch bis spät in die Nacht andauern.

Update, 21.45 Uhr - Personen verletzt und eingeklemmt

Am Montag, 30. November, ereignete sich gegen 21.05 Uhr, auf der St2096 zwischen Sondermoning und Chieming im Landkreis Traunstein ein schwerer Verkehrsunfall. Bisher ist nur bekannt, dass es sich um einen Frontalzusammenstoß zweier Autos handelt und Personen verletzt und eingeklemmt sind.

Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei sind an der Unfallstelle. Die Straße ist komplett gesperrt; eine Umleitung wird eingerichtet. Näheres ist nicht bekannt.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung

Am Montagabend kam es bei Sondermoning zu einem schweren Verkehrsunfall. Derzeit sind auf der St2096 Polizei und Feuerwehr im Einsatz. Ein Sprecher der Polizei Traunstein, bestätigte, dass die Straße aktuell gesperrt wird. Nähere Informationen sind derzeit nicht bekannt.

**Wir berichten weiter.**

jv

Mehr zum Thema

Kommentare