LESERFORUM

Wer nicht helfen kann, soll Spenden sprechen lassen

Zum Bericht „Tafel: Jüngere Helfer dringend gesucht“ im Lokalteil:

Laut dem Verein „Tafel Deutschland“ gibt es in Deutschland 948 Tafeln, von denen derzeit 426 geschlossen sind. In Bayern sind von den 165 Tafeln 78, also rund die Hälfte, geschlossen. Die Gründe sind unterschiedlich, hängen aber immer mit der Corona-Krise zusammen. Teilweise sind die Räume der Tafeln nicht geeignet, weil der Sicherheitsabstand nicht gewahrt werden kann. Teilweise fehlt es an (jüngeren) Helfern, weil die älteren als Risikogruppe ausfallen. Vor allem aber fehlt es an Geld, um die Waren zu kaufen, die von den „normalen“ Spendern koronabedingt nicht im erforderlichen Umfang bereitgestellt werden können. Wir meinen, wir alle sollten dazu beitragen, dass die Priener Tafel offenbleiben kann. Wir sind zu alt, um als Helfer mitmachen zu können, das gilt für viele Mitbürger. Aber wir können Geld spenden. Die Priener Tafel wird von der Caritas betrieben. Dort ist die Kontoverbindung zu erfragen.

Anneliese und Martin Köhle

Prien

Kommentare