Neues Unterrichtsfahrzeug für die Jugendverkehrsschule des Landkreises

+

Über ein nagelneues Unterrichtsfahrzeug verfügt seit Kurzem die Jugendverkehrsschule des Landkreises Traunstein.

Es ist fast an jedem Schultag auf den Straßen im südlichen Landkreis Traunstein zu sehen. Gesteuert wird es in der Regel von den Jugendverkehrserziehern der Polizei-Inspektion Traunstein Max Kadur (Mitte) und Reiner Finkenzeller (im Fahrerhaus). Beide haben die verantwortungsvolle und zugleich schöne Aufgabe, Viertklässler aller Schularten auf möglichst praktische Weise mit den Verkehrsregeln vertraut zu machen. Beschafft wurde der Lkw vom Landkreis Traunstein mit finanzieller Unterstützung durch die Kreissparkasse Traunstein-Trostberg und Förderung durch die Kreisverkehrswacht Traunstein, nachdem das 18 Jahre alte Vorgängermodell den Weg alles Irdischen gehen musste. Deshalb inspizierten jetzt auch Landrat Siegfried Walch (Zweiter von rechts) und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Werner Linhardt (Vierter von rechts), den 85000 Euro teuren Transporter, der in den Fuhrpark von Kreisbauhofleiter Peter Mayer (rechts) eingegliedert ist und dort fachgerecht gepflegt wird. Zudem informierten sich Verkehrswachtsvorsitzende Annemarie Funke, die Vorstandsmitglieder Hans Zillner (links) und Johannes Schmauß (Dritter von links) sowie der stellvertretende PI-Leiter Maximilian Lex (Zweiter von links) über die mobile Verkehrsschule, deren Inneres 18 Übungsfahrräder, die gängigsten Verkehrszeichen sowie elektronische Schulungsmedien enthält. Damit ist auch in Zukunft der bei Kindern immer noch sehr beliebte "Radlführerschein" im südlichen Landkreis Traunstein gesichert. Der LKW für den nördlichen Landkreis bleibt weiter im Einsatz. Foto Landratsamt

Kommentare