Neues Klettergerüst am LSH Marquartstein animiert zu Bewegung

In Ermangelung an Schülernwährend der Schulschließung nutzte bislang nur Schulleiter Christian Czempinski das neue Klettergerüst zum Workout. re

Marquartstein – Mit finanzieller Unterstützung des Landkreises Traunstein und des Fördervereins „Bund der Altmarquartsteiner“ konnte am Gymnasium Marquartstein (LSH) die Anschaffung und Aufstellung eines Klettergerüsts verwirklicht werden.

Schulleiter Christian Czempinski machte sich schon lange dafür stark, die Schüler zu ausreichend Bewegung zu animieren, schließlich ist ihm als Lateinlehrer die Redewendung geläufig: „Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“.

Eine regionale Firma, die bereits seit 50 Jahren Spielgeräte für den öffentlichen Raum plant und gestaltet, habe für das Landschulheim Marquartstein ein großartiges Konzept realisiert, das sich optimal in das natürliche Schulgelände einfügt, so der Schulleiter.

Kooperation undKoordinationwerden geschult

Dicke Akazienstämme ragen aus dem Boden, manche kreuzen sich, an anderen sind Seile und Netze befestigt. Laut den Herstellern würden dadurch Mut und Geschicklichkeit sowie Kooperation und Koordination geschult.

Das Klettergerüst steht zwischen Schule und Internat und ist im Sommer durch hohe Bäume beschattet. Für die Schüler besteht so, wenn der Unterricht nach der Corona-Unterbrechung wieder beginnt, eine weitere Möglichkeit, sich auszutoben. Auch für die Fünftklässler, die ab September die Schule besuchen werden, ist die Klettereinrichtung sicher interessant.

Kommentare