Neues Führungsteam für Rottauer Dorfmusi

Der Vorstand nach den Neuwahlen: Sepp Laubhuber, Manuel Obermeier, Dagmar Möller und Rainer Winklmair (vorne, von links) sowie (hinten, von links) Anderl Hilger junior, Regina Winklmair, Waltraud Winklmair und Uli Mauell.
+
Der Vorstand nach den Neuwahlen: Sepp Laubhuber, Manuel Obermeier, Dagmar Möller und Rainer Winklmair (vorne, von links) sowie (hinten, von links) Anderl Hilger junior, Regina Winklmair, Waltraud Winklmair und Uli Mauell.

Die Hauptversammlung der Rottauer Dorfmusi fand im Vereinsstadel statt, weil dort die gültigen Abstandsregeln eingehalten werden konnten. Der wichtigste Tagesordnungspunkt war die Wahl des neuen Vorstands.

Rottau – Der Bericht von Vorsitzendem Martin Winklmair über die Ereignisse des vergangenen Jahres fiel aufgrund der Einschränkung durch die Corona-Pandemie sehr kurz aus. Schriftführerin Veronika Kuhn präsentierte die Aktivitäten der Dorfmusi in einer Bilderschau. Kassier Uli Mauell bedauerte, dass die Einnahmen coronabedingt deutlich niedriger ausfielen, während die Ausgaben konstant blieben. Dirigent Rainer Winklmair berichtete, dass die Vorbereitung auf das Osterkonzert schon weit fortgeschritten war, als die Probenarbeit im März wegen der Pandemie endete.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Als der Probenbetrieb wieder erlaubt war, übte die Dorfmusi aufgeteilt in kleine Gruppen so fleißig, dass sie schon nach zwei Wochen ein erstes Standkonzert abhalten konnte. Beim Trachtenjahrtag und beim Erntedankfest mit Kirchenpatrozinium konnte die komplette Besatzung am Kirchplatz aufspielen. Bei den Standkonzerten am Kirchplatz nach den Gottesdiensten sahen die vielen Zuhörer, mit welcher Freude die Musikanten auftraten und auch die Zuhörer genossen es. Bei den Neuwahlen trat Martin Winklmair nicht mehr an. Er hatte seit 33 Jahren im Vorstand mitgearbeitet, erst 24 Jahre als Notenwart und zuletzt neun Jahre als Vorsitzender. Der neue Vorsitzende ist Manuel Obermeier.

Notenwarte bleiben die gleichen

Die Funktion des Stellvertreters, die bisher Stefan Sichler innehatte, wurde nicht mehr besetzt. Als Kassier wurde Uli Mauell bestätigt. Als Notenwarte fungieren weiterhin Waltraud Winklmair und Dagmar Möller. Als Schriftführerin löst Regina Winklmair Veronika Kuhn ab. Sepp Laubhuber bleibt Beisitzer. Andreas Hilger junior ist an Stelle von Andreas Feichtlbauer der zweite Beisitzer. Rainer Winklmair wurde im Amt des Dirigenten bestätigt.

Uli Mauell gab den Stand der Planungen vom Anbau am Pfarrheim bekannt. Dieser soll als Probenraum für die Dorfmusi benutzt werden. aj

Kommentare