Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aus dem Vereinsleben

Neues Führungsduo ehrt treue Mitglieder

Vorsitzende Monika Linner (rechts) ehrt Günter Ewald (25 Jahre) Irena Hamberger (30 Jahre) und Johanna Pietsch (ebenfalls 30 Jahre) und Josef Schützinger (25 Jahre, von links). Zweite Vorsitzende Nicole Blobner (links) gratuliert den Geehrten ebenfalls.
+
Vorsitzende Monika Linner (rechts) ehrt Günter Ewald (25 Jahre) Irena Hamberger (30 Jahre) und Johanna Pietsch (ebenfalls 30 Jahre) und Josef Schützinger (25 Jahre, von links). Zweite Vorsitzende Nicole Blobner (links) gratuliert den Geehrten ebenfalls.
  • VonMarkus Müller
    schließen

Der VdK Erlstätt hofft, sein Vereinsleben bis Jahresende ohne Corona-Einschränkungen durchführen zu können.

Grabenstätt - Wie Vorsitzende Monika Linner in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Fliegl in Erlstätt betonte, wolle man den gemeinsamen Ausflug mit der Krieger- und Soldatenkameradschaft Erlstätt nachholen. „Auch die gemeinsame Adventsfeier soll wieder wie gewohnt stattfinden“, so Linner, die im vergangenen August den langjährigen Vorsitzenden Rudi Adam abgelöst hatte und die jüngste Ortsvorsitzende im VdK-Kreisverband Traunstein ist. Zudem möchte die neue Vorstandschaft gerne Claudia Wiesholler zu einer Vortragsveranstaltung einladen, bei der es um Einblicke in die Historie Erlstätts gehen wird. Die Mitglieder sind aufgerufen, sich im Vorfeld bei der Spurensuche in die Vergangenheit aktiv zu beteiligen und zuhause nach Relikten und alten Geschichten zu suchen. Bei den Ausflügen werde man sich auf kleinere Fahrten im Umkreis beschränken, wo es auch viele sehenswerte Orte mit Einkehrmöglichkeiten gebe, so Linner.

In ihrem Jahresrückblick erwähnte Linner die gelungenen Café-Lehrbach-Besuche mit kleinen Gruppen. Auf die traditionelle Haussammlung Helft-Wunden-Heilen (HWH) habe man in der herkömmlichen Form verzichtet, dafür seien aber Überweisungsträger verteilt worden. Erneut der Pandemie zum Opfer fiel die Adventsfeier mit der KSK Erlstätt. Auch von den Weihnachtsbesuchen hat man aus Gründen des Infektionsschutzes abgesehen. „Umso mehr freut es uns, dass wir dann zu Ostern einen Ostergruß verteilen konnten“, erinnerte Linner und bedankte sich bei der Familie Hennes für die gespendeten „sehr leckeren Ostereier“.

Von erfreulichen Finanzen berichtete Kassierin und Schriftführerin Hedwig Scholz. Bürgermeister Gerhard Wirnshofer lobte die wichtige ehrenamtliche Arbeit des VdK Erlstätt und freute sich, dass der Ortsverband unter dem jungen neuen Führungsduo Monika Linner und Nicole Blobner so gut aufgestellt ist.

Während der Ortsverband aktuell über 111 Mitglieder verfüge, sei der VdK-Kreisverband Traunstein kurz davor, die 140 00-Mitglieder-Marke zu überspringen, so der VdK-Kreisgeschäftsführer Bernhard Oberauer. Er verwies noch auf die wegen des Ukraine-Krieges abgesagte 75-Jahr-Feier 2022 des VdK-Kreisverbandes und auf die von VdK-Präsidentin Verena Bentele im Mai für ein Jahr ausgerufene VdK-Aktion #Naechstenpflege. mmü

Mehr zum Thema

Kommentare