Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Preis für Klosterladen - Symposium

Mit neuen Ideen in die Zukunft

Einer von sieben "Awards" ging an den Klosterladen auf der Fraueninsel: Den Preis für das überzeugendste Klosterprodukt gewann die Abtei Frauenwörth mit einer neuen Marzipanspezialität. Die Leiterin des Klosterladens, Ordensschwester Magdalena Schütz (links), und Mitarbeiterin Marianne Jungbeck, die das Produkt konzipiert hat, nahmen ihn entgegen.  Foto  Thümmler
+
Einer von sieben "Awards" ging an den Klosterladen auf der Fraueninsel: Den Preis für das überzeugendste Klosterprodukt gewann die Abtei Frauenwörth mit einer neuen Marzipanspezialität. Die Leiterin des Klosterladens, Ordensschwester Magdalena Schütz (links), und Mitarbeiterin Marianne Jungbeck, die das Produkt konzipiert hat, nahmen ihn entgegen. Foto Thümmler

Fraueninsel - Große Freude unter den Ordensschwestern: Im Rahmen des Symposiums für Klosterläden auf der Fraueninsel erhielt die Abtei Frauenwörth einen der begehrten Preise, die der Veranstalter, die MDG Medien-Dienstleistung GmbH, vergab. Mit ihrem neuen Kaffeekonfekt gewannen die Ordensschwestern auf der Insel den "Award" für das überzeugendsten Klosterprodukt. Die Marzipanspezialität gehört zum klostereigenen Leckereiensortiment, das die Schwestern seit Jahrzehnten in Handarbeit herstellen.

Rund 50 Vertreter und Vertreterinnen von 30 Klosterläden aus ganz Deutschland kamen zu dem dreitägigen Meinungs- und Erfahrungsaustausch auf der Fraueninsel zusammen. Nach einem ersten Treffen vor drei Jahren in Altenberg war dieses Symposium im Chiemgau nun das zweite seiner Art. Die MDG Medien-Dienstleistung GmbH fördert den Austausch und die Zusammenarbeit von Klosterläden im gesamten deutschsprachigen Raum. Sie ist eine Unternehmensberatung der katholischen Kirche.

Neben der Verleihung der "Awards" war eine "Zukunftskonferenz" ein weiterer Höhepunkt der Zusammenkunft auf der Fraueninsel. Die Teilnehmer richteten den Blick nach vorn. In Gruppen erarbeiteten sie die Besonderheiten der Klosterläden und diskutierten Mittel und Wege, sie in Zukunft besser zu präsentieren.

Die Vertreter der Klosterläden wollen durch gemeinsame Gespräche und den Austausch von Erfahrungen mit Gleichgesinnten ein Netzwerk knüpfen. Als Ziel nennt Stefan Eß von MDG eine Marketingkampagne für die ganze Branche.

Am Festabend vergab der Veranstalter des Symposiums insgesamt sieben Preise. Im Rahmen der Verleihung des Haupt-Awards gab es eine Überraschung: Nicht ein, sondern zwei schönste Klosterläden gibt es dieses Jahr. Die Wahl fiel zum einen auf den Karmeliten-Klosterladen in Bamberg, zum anderen auf die ars liturgica-Buchhandlung der Abtei Maria Laach in der Eifel.

Die Leiterin des Klosterladens von Frauenwörth, Ordensschwester Magdalena Schütz, nahm den Preis für das überzeugendste Klosterprodukt entgegen. Schütz wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Klosterladen erst kürzlich renoviert worden sei und sich jetzt neu präsentiere. th

Kommentare