Ins neue Jahr mit neuem Dirigenten

Großes Neujahrskonzert der Priener Blaskapelle im großen Kursaal: Nachfolger als Dirigent von Stefan Reinbrecht (Bild rechts, links) ist Stefan Fusseder (mit Blumen). FotosBerger
+
Großes Neujahrskonzert der Priener Blaskapelle im großen Kursaal: Nachfolger als Dirigent von Stefan Reinbrecht (Bild rechts, links) ist Stefan Fusseder (mit Blumen). FotosBerger

Mit einem Blasmusikkonzert im voll besetzten großen Kursaal ist der Markt Prien offiziell in das neue Jahr gestartet. Das Neujahrskonzert war zugleich auch ein willkommener Anlass für Glückwünsche, Ehrungen und zuletzt auch für einen Stabwechsel innerhalb der Priener Blaskapelle.

Prien - Mit dem König-Ludwig-II-Marsch im von königlichen Porträts reichlich geschmückten Kursaal begann der blasmusikalische Reigen der in großer Besetzung angetretenen Blasmusik, dessen Vorstand Georg Rappel die ersten Willkommensgrüße sprach. Sein ganz besonderer Gruß galt den Bürgermeistern Jürgen Seifert und Renate Hof sowie Ehrenbürger Michael Anner, der zugleich Vorsitzender des Blasmusik-Fördervereins ist.

Alsdann erinnerte Bürgermeister Seifert an das zu Ende gegangene Jahr, "das Prien und den Prienern viel abverlangt hat". "Durch enormen Zusammenhalt konnten wir den Anforderungen gerecht werden", so Seifert, der dann den Blick ins neue Jahr richtete: "Angesichts von Unglücken und Unfällen in aller Welt sollen wir uns über jeden Tag in Gesundheit freuen. So wünsche ich Euch im neuen Jahr Freude, Mut, Begeisterung und immer Menschen, die einem beistehen mögen."

Das Blasmusik- und Konzert-Programm - unter anderem mit dem Radetzky-Marsch und der Katharinen-Polka, die als "Priener National-Hymne" angekündigt wurde - führte am Ende zu einem Stabwechsel. Nach fünf Jahren beendete Stefan Reinbrecht seine Tätigkeit in Prien, sein Nachfolger ist Stefan Fusseder aus Grassau, der in München Trompete und Akkordeon studierte.

Fusseder begann seine Dirigententätigkeit recht schwungvoll mit dem Marsch "Von der Tann". Die begeisterten Zuhörer erklatschten sich noch drei Zugaben mit der Polka "Wir Musikanten", mit dem "Mars der Medici" und mit dem Bayerischen Defiliermarsch.

Zwischen den einzelnen Musikstücken verstand es Max Weidenspointner in heiterer Weise, Einblicke in manches Alltags- und Familienleben zu geben.

Für die passende Bewirtung sorgte ein fleißiges und freundliches Team der Priener Wirte-Elf.

Über die Ehrungen des Musikbundes Ober- und Niederbayern durch die Jugendvertreterin vom Bezirk Inn-Chiemgau, Michaela Haindl, berichten wir gesondert. hö

Kommentare