GEMEINDERAT

Neue Heizungüber Umwege

Rimsting – Der Betreiber der Schreinerei in einem ehemaligen Stallgebäude auf dem Rimstinger Kirchplatz mit der Hausnummer 8 muss laut Kaminkehrer-Gutachten seine Heizung erneuern.

Künftig soll die Werkstatt demnach über die Hackschnitzelheizung versorgt werden, die bereits für das Wohngebäude zwei Hausnummern weiter besteht.

Dafür muss allerdings eine Fernwärmeleitung vom Wohnhaus zur Werkstatt verlegt werden, wofür eine Querung der Ortsstraße Kirchplatz nötig ist. Den entsprechenden Antrag stellte der Schreiner an die Gemeinde, da es dabei um öffentlichen Straßengrund geht. Das Gremium des Bauausschusses stimmte geschlossen dem Antrag zu. Man bevorzugt allerdings, sofern technisch möglich, eine Pressung oder Spülbohrung unter der Straße, um eine Öffnung der Oberfläche zu vermeiden.

Sollte dies nicht möglich sein, können die Leitungen auch in offener Bauweise erfolgen, so die Verwaltung. Jedoch muss die Asphaltdecke auf Kosten des Antragstellers wieder hergestellt werden. Mit ihm wird eine entsprechende Vereinbarung getroffen. sen

Kommentare