Neubau mit sieben Wohnungen an der Seestraße erneut abgelehnt

Prien – Die knappe Mehrheit des Bau- und Umweltausschusses bleibt bei der Ablehnung eines Neubaus mit sieben Wohnungen auf einem Hinterlieger-Grundstück an der Seestraße.

Mit fünf zu vier Stimmen bestätigte das Gremium in der jüngsten Sitzung im Rathaus sein Nein aus zwei vorangegangenen Sitzungen.

Für das Vorhaben sollen zwei Bestandsgebäude abgerissen werden. Gründe für die Ablehnung sind und waren die unmittelbare Nähe zum Wald und dadurch drohende Schäden durch umstürzende Bäume, die nicht gesicherte Erschließung sowie die teilweise Lage im Außenbereich. Das Landratsamt Rosenheim als über geordnete Genehmigungsbehörde hatte diesen Argumenten zwischenzeitlich widersprochen, berichteten Bürgermeister Andreas Friedrich (ÜWG) und Ale xander Zenk von der Bauverwaltung.

Die Behörde hatte angekündigt, das Einvernehmen der Kommune zu ersetzen, sollte der Ausschuss bei seiner Ablehnung bleiben. Zweiter Bürgermeister Michael Anner (CSU) und andere Gemeinderäte aus verschiedenen Fraktionen blieben aber bei ihrer Auffassung.

Aller Voraussicht nach wird das Landratsamt nun die Kommune quasi überstimmen und eine Baugenehmigung erteilen. db

Kommentare