Für die Natur zählt jede einzelne Stimme

Für den Natur- und Umweltschutz und die Mitgliedschaft im Bund Naturschutz werben diese jungen Studenten die kommenden Wochen im Landkreis Traunstein. RE
+
Für den Natur- und Umweltschutz und die Mitgliedschaft im Bund Naturschutz werben diese jungen Studenten die kommenden Wochen im Landkreis Traunstein. RE

Traunstein – In den nächsten Wochen sind fünf junge Leute im Landkreis Traunstein unterwegs, um den Bürgern den Natur- und Umweltschutz-Gedanken näher zu bringen und um für eine Unterstützung für den Bund Naturschutz zu werben. Zur Vorbereitung dieses Einsatzes trafen sich Studenten mit den Vorstandsmitgliedern der Bund Naturschutz-Kreisgruppe zu einem Arbeitsfrühstück in deren Geschäftsstelle und berichteten über die Schwerpunkte der Naturschutzarbeit in den jeweiligen Ortsgruppen.

„Wir wollen mit dieser Aktion direkt auf die Menschen zugehen und ihnen unsere jahrzehntelange geleistete Arbeit persönlich vorstellen. Es geht darum, die Bevölkerung vom Nutzen unserer ehrenamtlichen Arbeit für Mensch und Natur in unserem schönen Landkreis zu überzeugen“, so Beate Rutkowski, Vorsitzende der Kreisgruppe. Die Bürger werden aufgerufen, sich mit einem freiwählbaren Beitrag für den lokalen Umweltschutz zu engagieren.

Rutkowski weist darauf hin, dass der parteiunabhängige Verband im Laufe seines mehr als 100-jährigen Bestehens zu einer nicht mehr zu ignorierenden Kraft geworden sei. Mit mehr als 215 000 Mitgliedern ist der Bund Naturschutz der größte Natur- und Umweltschutzverband in Bayern.

„Mit einer Mitgliedschaft beim Bund Naturschutz kann jeder helfen, die pädagogischen Impulse zur Umweltbildung in unseren Kindergruppen zu finanzieren und die zahlreichen Moore und Naturschutzgebiete zu bewahren und den hier heimischen Tier- und Pflanzenarten dauerhaft eine Heimat im Landkreis zu geben“, sagt der Zweite Vorsitzende, Hermann Eschenbeck, und wünscht sich deshalb einen großen Mitgliederzuwachs im Landkreis. Schon jetzt hat der Verein mehr als 2500 Mitglieder im Landkreis. Schon seit Jahrzehnten bemüht sich der Verein dort unter anderem um den Amphibienschutz, wodurch inzwischen Zehntausende Tiere gerettet werden konnten.

Die Unterstützungsaktion läuft wieder. Die Werber sind von Montag bis Samstag von 12 bis 21 Uhr unterwegs und sind an ihren weißen Bund-Naturschutz-T-Shirts zu erkennen. Sie sind mit Tablets unterwegs und tragen Mitarbeiterausweise. Bargeldspenden werden keine entgegengenommen. Die Studenten werden über die Projekte und die Arbeit des Vereins informieren und um dessen Unterstützung werben. Bei Fragen zur Unterstützungsaktion gibt die Geschäftsstelle des Bund Naturschutz unter Telefon 08 61/12 29 7, E-Mail traunstein@bund-naturschutz.de, Auskunft. re

Kommentare