Nähen für Flüchtlinge

Prien – In der Projektgruppe „Prien“ des Bad Endorfer Selbsthelfer-Vereins nähen Geflüchtete für Geflüchtete sogenannte Dokumententaschen. Die Projektgruppe unter Leitung von Khando Ronge sucht für ihre Arbeit elektrische Nähmaschinen, die ihr leihweise überlassen oder geschenkt werden.

„Wir freuen uns über jede Maschine, die gut in Schuss ist“, so Ronge.

Freiwillige, die mitmachen wollen, sind willkommen. Die Gruppe trifft sich immer montags nachmittags im evangelischen Gemeindezentrum. Infos bei Ronge unter Telefon 01 57/86 17 43 45.

Vorbild der Aktion ist eine Initiative aus Bad Endorf. Dort werden seit Oktober 2015 Dokumententaschen genäht. Diese sollen den Menschen, die in Sammelunterkünften wohnen, helfen, ihre persönlichen Dokumente sicher aufzubewahren. re/db

Kommentare